ver.di erhöht den Druck

- München - Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes will die Gewerkschaft ver.di in der kommenden Woche den Druck erhöhen. Mit teils ganztägigen Warnstreiks wolle man der bayerischen Staatsregierung klar machen, dass die Beschäftigten Arbeitszeitverlängerungen sowie Einschnitten bei Weihnachts- und Urlaubsgeld und eine Nullrunde nicht akzeptierten, sagte ver.diLandeschef Josef Falbisoner am Freitag in München. Die Warnstreiks und Protestveranstaltungen seien eingebettet in bundesweite Aktionen der Gewerkschaft.

Bereits mit den vorangegangenen Warnstreiks in den vergangenen Monaten habe die Gewerkschaft mit mildem Druck versucht, den Freistaat zu einer Umkehr zu bewegen. "Nachdem dies offensichtlich nicht ausreichte, werden wir jetzt erstmalig punktuell auch mit ganztägigen Streiks reagieren." Geplant seien zahlreiche Aktionen in nahezu allen Bereichen, von Gesundheit über Verkehr bis hin zur Kultur. Zur Teilnahme würden mehrere tausend Beschäftigte aufgerufen, sagte Falbisoner.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kraft Heinz zieht 143-Milliarden-Angebot für Unilever zurück
New York/London - Schon die ersten Annäherungsversuche stießen auf wenig Gegenliebe. Jetzt zieht der amerikanische Ketchup- und Lebensmittel-Gigant Kraft Heinz sein …
Kraft Heinz zieht 143-Milliarden-Angebot für Unilever zurück
Ärger bei Fans: Marke „Capri-Sonne“ verschwindet vom Markt
München - Mit der Marke Capri-Sonne verbinden manche zahlreiche Kindheitserinnerungen. Doch diese verschwindet jetzt vom Markt. Die Verbraucherzentrale warnt vor dem …
Ärger bei Fans: Marke „Capri-Sonne“ verschwindet vom Markt
Europa mit Orion auf dem Weg zum Mond
Europäische Technik ist wesentlicher Bestandteil des Raumschiffs Orion, mit dem Astronauten tiefer ins Weltall vordringen sollen als je zuvor. Die Kooperation könnte …
Europa mit Orion auf dem Weg zum Mond
Opel-Übernahme: Warten auf Job-Garantien aus Paris
Die Verhandlungen über den Zusammenschluss von Peugeot mit Opel kommen wohl rasch voran. Die Franzosen wissen, dass sie auf Politik und Gewerkschaften zugehen müssen. …
Opel-Übernahme: Warten auf Job-Garantien aus Paris

Kommentare