+
Der Poststreik läuft mittlerweile in der dritten Woche. Foto: Ralf Hirschberger

Verdi: Poststreiks erneut ausgeweitet

Düsseldorf (dpa) - Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Post hat Verdi die Streiks nach eigenen Angaben erneut ausgeweitet.

In Nordrhein-Westfalen hätten inzwischen insgesamt 7500 Mitarbeiter die Arbeit niedergelegt, teilte Verdi am Freitagmorgen mit. Das seien rund 500 Beschäftigte mehr als zum Wochenanfang. Bundesweit steige die Zahl der Streikenden damit von 32 000 auf 32 500 weiter an.

Der Poststreik läuft mittlerweile in der dritten Woche. Es geht um die Arbeitsbedingungen von 140 000 Beschäftigten.

Vor allem wird über die Ausgründung von 49 Regionalgesellschaften für die Paketzustellung gestritten. Verdi sieht darin einen Bruch bestehender Vereinbarungen mit dem Management. Zahlreiche Briefe und Pakete kommen durch den Streik deutlich verspätet an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewinnmitnahmen sorgen für leichtes Minus im Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat eine turbulente Handelswoche leicht im Minus beendet. Nachdem der klare Ausgang der französischen Parlamentswahl und die Rekordjagd an …
Gewinnmitnahmen sorgen für leichtes Minus im Dax
Streit um Alnatura-Markenrechte beigelegt
Bickenbach/Karlsruhe (dpa) - Der Dauerstreit um die Rechte an der Bio-Marke Alnatura ist beigelegt. Der Gründer der Drogeriekette dm, Götz Werner, hat eine entsprechende …
Streit um Alnatura-Markenrechte beigelegt
Niedrigere Schienen-Maut soll Güterzüge voranbringen
Wie kommt mehr Frachtverkehr von den überlasteten Autobahnen auf die umweltfreundlicheren Bahnschienen? Der Bund gibt nun einen finanziellen Impuls.
Niedrigere Schienen-Maut soll Güterzüge voranbringen
Studie: Mütter arbeiten nach Elternzeit schneller wieder
Vor zehn Jahren wurde das Elterngeld eingeführt. Seitdem scheint es vor allem für Mütter attraktiver geworden zu sein, in Elternzeit zu gehen. Arbeitgeber und …
Studie: Mütter arbeiten nach Elternzeit schneller wieder

Kommentare