Verdi ruft zu Warnstreiks bei Versicherungen auf

Düsseldorf - Im Tarifkonflikt der Versicherungsbranche greift die Gewerkschaft Verdi jetzt zu Warnstreiks.

 “Am Montag, Dienstag und Mittwoch kommender Woche wird einmal quer durch die ganze Republik und quer durch alle Versicherungszweige gestreikt“, sagte Verdi-Verhandlungsführerin Beate Mensch der “Frankfurter Rundschau“ (Freitag). Am Montag solle in Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Berlin und Leipzig gestreikt werden. An den anderen beiden Tagen folgten große Assekuranzunternehmen in Hannover, München und Stuttgart wie auch kleine Versicherer in ganz Deutschland.

Die zehn kuriosesten Versicherungen

Die zehn kuriosesten Versicherungen

Die Gewerkschaft fordert für die rund 175 000 Versicherungsangestellten eine Anhebung der Gehälter um sechs Prozent, mindestens aber 150 Euro monatlich. Die Arbeitgeber haben nach Verdi-Angaben eine Einmalzahlung im Juli von 300 Euro angeboten. Ab Oktober sollen die Gehälter um zwei Prozent und ab Januar 2013 noch einmal um 1,5 Prozent steigen. Außerdem wollten die Arbeitgeber Änderungen im Manteltarifvertrag durchsetzen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax schließt etwas leichter
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich auch am Freitag vorwiegend zurückgehalten. Wie schon während der vergangenen zwei Handelstage …
Dax schließt etwas leichter
Zwei Milliarden Euro Schaden wegen Rastatter Bahnsperrung
Rastatt/Berlin (dpa) - Der Einbruch der Bahn-Tunnelbaustelle in Rastatt und die folgende Sperrung der Rheintalbahn haben nach einer Studie einen volkswirtschaftlichen …
Zwei Milliarden Euro Schaden wegen Rastatter Bahnsperrung
Stickoxid-Messstationen sollen überprüft werden
In vielen deutschen Städten werden hohe Stickstoffdioxidwerte gemessen. Doch sind die Werte korrekt? Die EU sagt: ja. Die Verkehrsminister wollen die Messungen …
Stickoxid-Messstationen sollen überprüft werden
VW-Abgasskandal: KBA muss Umwelthilfe Akteneinsicht gewähren
Erfolg für die Deutsche Umwelthilfe: Das Kraftfahrtbundesamt muss Schriftverkehr mit VW im Zusammenhang mit der Rückrufaktion im Abgasskandal herausgeben. Das Amt hatte …
VW-Abgasskandal: KBA muss Umwelthilfe Akteneinsicht gewähren

Kommentare