ver.di: Telekom-Streik wird in Bayern "deutlich ausgeweitet"

- München - Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di will die Arbeitsniederlegungen bei der Deutschen Telekom in Bayern in dieser Woche "deutlich ausweiten". Wie ein Sprecher am Sonntag mitteilte, werden von Montag an zahlreiche Telekom-Mitarbeiter streiken.

Auch am Wochenende waren die Streiks im Freistaat fortgesetzt worden. Insgesamt 50 Mitarbeiter ließen die Arbeit ruhen. Betroffen war nach Angaben des ver.di-Sprechers vor allem der Servicebereich, der neue Anschlüsse einrichtet oder Störungen behebt.

Der Arbeitskampf richtet sich gegen die geplante Auslagerung von bundesweit mehr als 50 000 Mitarbeitern in Service-Gesellschaften, wo sie für weniger Geld mehr arbeiten sollen. Einen neuen Verhandlungstermin zwischen der Telekom und ver.di gibt es nach Angaben des Gewerkschaftssprechers noch nicht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare