Die Gewerkschaft Verdi erwartet ein erstes Angebot zu den Gehältern des Bodenpersonals der Lufthansa. Von Streiks am Boden war bislang noch keine Rede. Foto: Paul Zinken
+
Die Gewerkschaft Verdi erwartet ein erstes Angebot zu den Gehältern des Bodenpersonals der Lufthansa. Von Streiks am Boden war bislang noch keine Rede. Foto: Paul Zinken

Verdi und Lufthansa verhandeln Tarife für Bodenpersonal

Frankfurt/Main (dpa) - Bei der fünften Tarifrunde für das Bodenpersonal der Lufthansa erwartet die Gewerkschaft Verdi ein erstes Angebot zu den Gehältern.

Das Unternehmen meint allerdings, dass dazu Einsparungen bei den Betriebsrenten Voraussetzung seien. Lufthansa will nicht mehr die absolute Höhe der Betriebsrenten garantieren, sondern nur noch feste Zuschüsse zahlen.

Verdi ist mit dem Systemwechsel nicht einverstanden und will diese Frage auch nicht mit den Lohnverhandlungen verknüpfen. Vorgespräche zum Rententhema hat es dennoch den Sommer über gegeben, wie beide Seiten berichten.

Heute zeigt sich in Frankfurt, wie weit sie gekommen sind. Von Streiks am Boden war bislang noch keine Rede.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr Ladenketten stellen Filialnetz auf den Prüfstand
In der Corona-Krise erlebten viele Handelsketten deutliche Umsatzsprünge in ihren Online-Shops. Und auch nach der Wiedereröffnung der Läden kaufen viele Verbraucher …
Immer mehr Ladenketten stellen Filialnetz auf den Prüfstand
Milliardenverlust für Thyssenkrupp - Problemfall Stahl
Corona hat Thyssenkrupp schlimmer getroffen als andere Unternehmen. Weil wochenlang kaum Autos gebaut wurden, gab es nur noch wenig Bedarf an Stahl aus den Hochöfen des …
Milliardenverlust für Thyssenkrupp - Problemfall Stahl
USA erheben Strafzölle auf deutsche Marmelade
Es hätte deutlich schlimmer kommen können: Im Streit wegen rechtswidriger EU-Subventionen für den Flugzeugbauer Airbus verzichten die USA vorerst auf eine weitere …
USA erheben Strafzölle auf deutsche Marmelade
Sixt nutzt Schwäche der Konkurrenz und expandiert
Der Autovermieter Sixt wartet sehnlichst auf die Rückkehr der Geschäftsreisen und Touristen an die Flughäfen. Im Moment schreibt er zwar rote Zahlen. Kauft aber in den …
Sixt nutzt Schwäche der Konkurrenz und expandiert

Kommentare