+
Ein Amazon Logistik-Zentrum im osthessischen Bad Hersfeld. Foto: Uwe Zucchi/Archiv

Verdi verlängert Streik bei Amazon

Bad Hersfeld/Frankfurt (dpa) - Die Gewerkschaft Verdi hat ihren Streik in den beiden Amazon-Verteilzentren in Bad Hersfeld verlängert.

Nach dem Start am Mittwoch sollten die Mitarbeiter auch am Donnerstag einschließlich der Spätschicht die Arbeit ruhen lassen, teilte Verdi am Donnerstag mit. Der Arbeitskampf soll das besonders starke Weihnachtsgeschäft des größten Versandhändlers in Deutschland stören.

Am Mittwoch war auch an vier anderen deutschen Standorten gestreikt worden. Das Unternehmen soll nach dem Willen der Gewerkschaft seinen Beschäftigten Tariflöhne für den Einzel- und Versandhandel zahlen. Amazon lehnt Verhandlungen darüber ab, weil sich das Unternehmen als Logistiker sieht.

Amazon-Logistikblog

Mitteilung Verdi

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwölf internationale Großstädte wollen nur noch CO2-freie Busse
Nur noch CO2-freie Busse: Diesen Plan wollen zwölf Großstädte bis 2025 durchsetzten und damit die Luftverschmutzung zu reduzieren.
Zwölf internationale Großstädte wollen nur noch CO2-freie Busse
Dax kämpft sich wieder über 13 000 Punkte
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist zögerlich über die 13 000-Punkte-Marke zurückgekehrt. Weil Anleger vor wichtigen Terminen im weiteren Wochenverlauf …
Dax kämpft sich wieder über 13 000 Punkte
Lufthansa warnt vor möglichen Engpässen nach Air-Berlin-Ende
Berlin/Frankfurt (dpa) - Flugreisende müssen sich angesichts des Endes von Air Berlin nach Einschätzung der Lufthansa auf Engpässe an manchen Strecken einstellen.
Lufthansa warnt vor möglichen Engpässen nach Air-Berlin-Ende
Gericht streicht Teil der Anklagepunkte gegen Schlecker
Stuttgart (dpa) - Im Prozess gegen Ex-Drogeriemarktkönig Anton Schlecker ist die Liste der Vorwürfe ein Stück kürzer geworden. Wie erwartet stellte das Gericht das …
Gericht streicht Teil der Anklagepunkte gegen Schlecker

Kommentare