Neue Tarifverträge

Verdi will fünf Prozent für die Telekom-Mitarbeiter

Berlin - In der anstehenden Tarifrunde bei der Telekom fordert die Gewerkschaft Verdi 5,5 Prozent mehr Geld für die rund 100 000 Beschäftigten in Deutschland.

Die Mitarbeiter müssten am wirtschaftlichen Erfolg beteiligt werden, forderte Verdi am Mittwoch in einer Mitteilung. Die Gewerkschaft verlangt zudem, dass betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen werden.

Im Zusammenhang mit Spekulationen über einen drastischen Stellenabbau in der Geschäftskundensparte T-Systems kündigte Verdi-Bundesvorstand Lothar Schröder Widerstand an, falls weitere Entlassungen geplant sein sollten. Die Tarifverträge für die Beschäftigten der Telekom Deutschland (Festnetz, Mobilfunk) laufen Ende Januar und bei T-Systems Ende März 2014 aus.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple zahlt US-Steuer von 38 Milliarden Dollar auf Auslandsvermögen
Apple wird als Ergebnis der US-Steuerreform eine Summe von 38 Milliarden Dollar (31 Milliarden Euro) auf im Ausland angesammelte Gewinne an den US-Fiskus zahlen.
Apple zahlt US-Steuer von 38 Milliarden Dollar auf Auslandsvermögen
Dax von Eurostärke und Wall Street belastet
Frankfurt/Main (dpa) - Der hohe Eurokurs hat den Dax am Mittwoch belastet. Am Nachmittag drückte die Wall Street zusätzlich auf die Stimmung, da die Gewinne der …
Dax von Eurostärke und Wall Street belastet
Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone
Nach Jahren der Finanzkrise verzeichnet Europas Wirtschaft wieder Wachstum. Doch der Aufschwung steht aus Sicht vieler Experten auf wackeligen Füßen. Der Reformdruck …
Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone
Goldman Sachs und Bank of America schreiben Verlust
New York/Charlotte (dpa) - Die von US-Präsident Donald Trump vorangetriebene Steuerreform macht den großen Banken des Landes weiter zu schaffen.
Goldman Sachs und Bank of America schreiben Verlust

Kommentare