ver.di zufrieden mit Arbeitskämpfen: "Streikzeiten sind Beitrittszeiten"

München -

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di in Bayern profitiert von den Streiks bei der Bahn. Zusammen mit den Streiks im Einzelhandel und der Forderung nach einem Post-Mindestlohn seien die Gewerkschaften dadurch in diesen Wochen besonders präsent, sagte ein ver.di-Sprecher am Dienstag in München.

Das wirke sich auch auf die Mitgliederzahlen aus. "Streikzeiten sind für uns Beitrittszeiten." Aktuelle Zahlen seien zwar noch nicht verfügbar, in vergleichbaren Zeiten seien aber mehrere Tausend neue Mitglieder gewonnen worden. Während der Tarifrunde im Öffentlichen Dienst beispielsweise habe ver.di allein in Bayern 1500 neue Mitglieder bekommen. Zuletzt hatte ver.di rund 240 000 Mitglieder in Bayern. (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Gericht stellt klar: Steuerzinsen sind nicht zu hoch
Steuerzahler sollten besser weiterhin pünktlich überweisen: Ein Gericht hat nun eine Klage gegen zu hohe Steuerzinsen abgewiesen.
Gericht stellt klar: Steuerzinsen sind nicht zu hoch

Kommentare