WWK verdient prächtig mit Lebensversicherung

- München - An dem Boom bei Lebensversicherungen hat die WWK im vergangenen Jahr prächtig verdient. Nach vorläufigen Zahlen stieg der Jahresüberschuss um 65,5 Prozent auf 78,6 Millionen Euro. "Das neue Alterseinkünftegesetz birgt eine Fülle neuer Chancen", sagte Vorstandsvorsitzender Reinhard Fuchs in München.

<P>Die WWK (der Name stand früher für Witwen- und Waisen-Kasse) setzt verstärkt auch auf Investmentfonds. Neben der herkömmlichen Kapitallebensversicherung bietet sie fondsgebundene Lebensversicherungen, die sich auf die drei Dachfonds der Tochter WWK Investment S.A. in Luxemburg stützen, an. Kunden der WWK können aber auch einzelne Investmentsfonds fast aller Fondsgesellschaften über die WWK-Vertreter beziehen. Sogar eine Unfallversicherung, die mit Investmentfonds gekoppelt ist, hat die WWK unter ihren Produkten.<BR><BR>Bei der WWK Leben erhöhte sich die Beitragssumme 2004 um 23 Prozent (Branche + 12,4 %) auf 220,6 Millionen Euro. Dabei wurden sowohl im konventionellen Geschäft (+ 37,1 %), als auch bei fondsgebundenen Lebensversicherungen (+ 55,2 %) "fulminante" Steigerungen erzielt.<BR>"Nach der ausgeprägten Börsenschwäche der vorangegangenen Jahre profitierten wir 2004 von der überwiegend freundlichen Entwicklung im Aktienbereich, die sich insbesondere auch für unsere Kunden mit fondsgebundenen Versicherungen positiv auswirkte", so Fuchs.<BR><BR>2005 erwartet Fuchs wieder ein "erfolgreiches WWK-Jahr, wenn auch auf einem niedrigeren Niveau als 2004" - etwa so wie das Vorjahr.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger sind am Dienstag in den letzten Handelsminuten in Deckung gegangen. Der Dax beendete den Tag 0,07 Prozent tiefer bei 12 995,06 Punkten.
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Je länger sich die Brexit-Verhandlungen hinziehen, desto schwieriger wird es für Unternehmen zu planen. Deshalb macht die Wirtschaft zunehmend Druck. Vor allem die …
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Staat verdient mehr an Rauchern
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern
ZEW-Konjunkturerwartungen steigen weiter
Mannheim (dpa) - Die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten für das kommende halbe Jahr haben sich im Oktober weiter verbessert.
ZEW-Konjunkturerwartungen steigen weiter

Kommentare