verivox: Zehn bayerische Gasversorger erhöhen Preise zum 1. April

München/Heidelberg - Den Kunden von zehn Gasversorgern in Bayern stehen zum Teil saftige Preiserhöhungen ins Haus. Wie das Verbraucherportal verivox.de am Freitag in Heidelberg mitteilte, wollen diese Versorger zum 1. April die Gaspreise um bis zu 13,1 Prozent anheben.

Die durchschnittliche Erhöhung liege bei 9,7 Prozent. Laut Verivox wollen Gas- und Wasserversorger in Nürnberg, Fürth, Feucht, Bamberg, Eichstätt, Gunzenhausen, Kulmbach, Röthenbach, Schwabach und Weiden in der Oberpfalz ihre Preise anheben. Bundesweit erhöhen verivox zufolge mindestens 140 lokale Gasversorger im Frühjahr die Gaspreise um durchschnittlich 6,6 Prozent. Die neuen Preiserhöhungen bedeuten Verivox zufolge für einen Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 20 000 Kilowattstunden eine jährlichen Mehrbelastung von 85 Euro im Schnitt.

Die Erhöhungen wurden mit gestiegenen Beschaffungskosten und dem hohen Niveau der Ölpreise begründet. An letztere sind die Kosten für Erdgas über die Ölpreisbindung gekoppelt verivox.de rät Verbrauchern zu einem Gaspreisvergleich. Nur so könnten Haushalte prüfen, ob es günstigere Angebote beim lokalen Versorger gibt oder ob sich ein Anbieterwechsel lohnt. Dabei empfehlen die Experten den Verbrauchern, bei einem einfachen und risikofreien Anbieterwechsel vor allem auf Preisgarantien achten, um so langfristig sparen zu können.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
In Athen türmen sich die Müllberge, weil die Arbeiter streiken. Die Hitzewelle erhöht das Risiko für die Ausbreitung von Krankheiten, warnt das Gesundheitsministerium.
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen 
Online-Shopping wird immer beliebter, aber Rücksendungen werden zunehmend zum Problem. Amazon hat sich nun einen Trick überlegt, von dem auch Kunden in Deutschland …
Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen 
Schlechte Stimmung bei Audi: Manager beklagen „desaströse Nicht-Entscheidungen“
Bei Audi gibt es dicke Luft: Manager des Autobauers äußern nach einem Bericht der „Bild am Sonntag“ in einem internen Papier harsche Kritik am Vorstand und an Chef …
Schlechte Stimmung bei Audi: Manager beklagen „desaströse Nicht-Entscheidungen“
Lufthansa-Chef sieht aktuell keine Übernahme von Air Berlin
Air Berlin hat Schulden von über einer Milliarde Euro. Die will sich die Lufthansa nicht aufhalsen. Eine Übernahme der Berliner durch die Frankfurter bleibt also …
Lufthansa-Chef sieht aktuell keine Übernahme von Air Berlin

Kommentare