700 Grad heißes Aluminium läuft aus: 56 Verletzte

700 Grad heißes Aluminium läuft aus: 56 Verletzte
+
TV-Konzern ProSiebenSat1. verkauft skandinavische Pay-TV-Sparte

ProSiebenSat1.

Verkauf der Pay-TV-Sparte C More abgeschlossen

München - Der TV-Konzern ProSiebenSat.1 hat den Verkauf seiner skandinavischen Pay-TV-Sparte C More an den schwedischen Privatsender TV4 abgeschlossen.

Der Kaufvertrag sei vollzogen, teilte das Unternehmen am Dienstag in München mit. Die Entscheidung, sich von dem im Zuge der Übernahme Senderkette SBS im vergangenen Jahr mit übernommenen Bezahlfernsehangebot zu trennen, war bereits im Juni gefallen. Der Verkauf spült rund 320 Millionen Euro in die Kasse von ProSiebenSat.1. Der Konzern will damit einen Teil seines Schuldenberges von rund 3,7 Milliarden Euro abtragen. ProSiebenSat.1 wird von den Finanzinvestoren KKR und Permira kontrolliert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auftakt der Post-Tarifverhandlungen: Verdi fordert 6 Prozent
Der Deutschen Post geht es gut, auch dank des Paketbooms im Online-Handel. Also bezahlt die Beschäftigten doch endlich deutlich besser, fordert die Gewerkschaft Verdi. …
Auftakt der Post-Tarifverhandlungen: Verdi fordert 6 Prozent
Airline-Gründer Lauda erhält Zuschlag für insolvente Niki
Nach 15 Stunden war die Überraschung perfekt. Der österreichische Gläubigerausschuss ist einstimmig dafür, dass Ex-Rennfahrer Niki Lauda die Airline Niki bekommt. Die …
Airline-Gründer Lauda erhält Zuschlag für insolvente Niki
Lauda erhält Zuschlag für insolvente Niki-Airline
Nach 15 Stunden war die Überraschung perfekt. Der österreichische Gläubigerausschuss ist einstimmig dafür, dass Ex-Rennfahrer Niki Lauda die Airline Niki bekommt. Die …
Lauda erhält Zuschlag für insolvente Niki-Airline
Europa sagt USA und China den Kampf an: Die digitale Welt zurückerobern
Europa will zu den USA und China in der digitalen Welt aufschließen. Wie das funktionieren soll, war in diesem Jahr zentrales Thema der Digitalkonferenz DLD.
Europa sagt USA und China den Kampf an: Die digitale Welt zurückerobern

Kommentare