HVB verkauft Bank Austria sowie Osteuropa-Geschäft an UniCredit

- München - Die HypoVereinsbank verkauft wie erwartet ihre österreichische Tochter Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) sowie ihre Beteiligungen in Mittel- und Osteuropa an die Muttergesellschaft UniCredit. Dadurch fließt der HVB ein Buchgewinn in Höhe von knapp 6,5 Milliarden Euro zu, teilte die Bank in München mit.

Davon stammten allein 5,8 Milliarden Euro aus der Übertragung der BA-CA. Das Geld will die HVB für organisches Wachstum, Zukäufe sowie für die Stärkung des Investmentbanking nutzen.

Die UniCredit zahlt für den 77,53 Prozent-Anteil der HVB an der Bank Austria insgesamt rund 12,5 Milliarden Euro. Zuvor werden die Aktivitäten der HVB in Russland (International Moscow Bank/IMB) und im Baltikum (HVB Lettland) an die Bank Austria übertragen. Die HVB Ukraine geht direkt an die UniCredit.

Alle Transaktionen müssen noch von der außerordentlichen Hauptversammlung am 25. Oktober sowie den Aufsichtsbehörden genehmigt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen
Die Experten von Finanztest nahmen 231 Gehalts- und Girokonten von 104 Banken unter die Lupe. Einige Geldinstitute zocken bei den Gebühren so richtig ab. Dann ist die …
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Kommentare