Eon verkauft US-Strom- und Gasgeschäft

Düsseldorf - Der Energieriese Eon verkauft sein US-Strom- und Gasgeschäft an die amerikanische PPL Corporation (Allentown/Pennsylvania). Der Verwendungszweck des Gelds ist bereits geklärt.

Mit dem Erlös in Höhe von 7,6 Milliarden US-Dollar (rund 5,7 Milliarden Euro) will Deutschlands größter Energiekonzern vor allem Schulden abbauen, teilte das Unternehmen in der Nacht zum Donnerstag in Düsseldorf mit.

Der Verkauf muss noch von den amerikanischen Behörden genehmigt werden. “Mit der Abgabe von Eon US trennen wir uns von einem leistungsstarken und soliden Geschäft, das aber für Eon wenig Spielraum für eine strategische Weiterentwicklung bietet“, wurde Vorstandschef Wulf H. Bernotat zitiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax legt leicht zu
Am deutschen Aktienmarkt geht es wieder ein bisschen bergauf. Die Rede der britischen Premierministerin vom Vortag hat die Gemüter etwas beruhigt.
Dax legt leicht zu
Deutsche Bank streicht Boni für Top-Manager zusammen
Deutschlands größtes Geldhaus räumt auf - das kostet und soll auch an der Führungsebene nicht spurlos vorbeigehen. Der Bonustopf für 2016 fällt bei der Deutschen Bank …
Deutsche Bank streicht Boni für Top-Manager zusammen
Mifa-Sanierung in Eigenverwaltung gescheitert
Magdeburg (dpa) - Die Zukunft des traditionsreichen Fahrradherstellers Mifa und seiner rund 500 Arbeitsplätzen ist unsicherer den je. Der Versuch, die Firma in …
Mifa-Sanierung in Eigenverwaltung gescheitert
Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013
Wiesbaden - Der Ölpreis steigt. Verbraucher mussten fürs Tanken und für Heizöl Ende 2016 tiefer in die Tasche greifen. Das beschleunigt den Preisauftrieb in Deutschland.
Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013

Kommentare