MLP verkauft Versicherungstöchter

- Heidelberg - Der Finanzdienstleister MLP verkauft sein Versicherungsgeschäft für rund 325 Millionen Euro und konzentriert sich künftig auf das Maklergeschäft. Die Lebensversicherung geht für 270 Millionen Euro an die HBOS-Tochter Clerical Medical, die MLP Versicherungs AG für 14 Millionen Euro an den Gothaer Konzern, wie das im MDAX notierte Unternehmen am Freitag in Heidelberg mitteilte.

Den Verkäufen müssen noch die Aufsichts- und Kartellbehörden zustimmen. Der Verkauf des Versicherungsgeschäfts wurde früher abgeschlossen als erwartet. MLP hatte die Transaktion für das dritte Quartal angekündigt. Zu der Vereinbarung gehört auch, dass die MLP-Mitarbeiter übernommen werden.<BR><BR>Zudem vereinbarte MLP mit Clerical Medical, deren Lebensversicherungen und Rentenprodukte in Deutschland zu vertreiben. Dafür zahlen die Briten in den kommenden drei Jahren abhängig vom Erfolg bis zu 40 Millionen Euro. Ferner können je nach Prämienentwicklung bestehender Lebensversicherungsverträge weitere 15 Millionen Euro dazu kommen.<BR><BR>Mit dem angestrebten Verkauf setzt MLP die Konzentration auf das Kerngeschäft Vertrieb fort. Das Maklergeschäft - also die Beratung über fremde Produkte einschließlich Vertrieb - war im vergangenen Jahr nach Unternehmensangaben erneut der wichtigste Werttreiber. Die von dem früheren Unternehmenschef Bernhard Termühlen betriebene Expansion in das eigentliche Versicherungsgeschäft wird zurückgenommen. Ein Vorteil ist nach Ansicht von Beobachtern, dass MLP-Vertreter stärker als objektive Berater auftreten können.<BR><BR> Nach dem Ende des Lebensversicherungsbooms waren die Erträge bei MLP im Auftaktquartal 2005 eingebrochen. Ohne Berücksichtigung der zum Verkauf stehenden Versicherungstöchter sanken die Gesamterträge um 16 Prozent auf 109,2 Millionen Euro. Im Maklergeschäft, das in der MLP Finanzdienstleistungen AG zusammengefasst ist, sanken die Erträge um 20 Prozent auf 91,8 Millionen Euro. Der Konzernüberschuss stieg im ersten Quartal von 8,9 auf 9,3 Millionen Euro. Das Vorsteuerergebnis sank von 11,0 auf 5,7 Millionen Euro, inklusive der beiden Versicherungstöchter waren es 14,9 (Vorjahr 14,6) Millionen Euro. Vorstandschef Uwe Schroeder-Wildberg erwartete Ende Mai für 2005 weiter einen Anstieg des Ergebnisses vor Steuern um 14 Prozent auf 100 Millionen Euro.<BR><BR>MLP hatte die Gewinn- und Verlustrechnung zum ersten Quartal wegen des geplanten Verkaufs zweier Versicherungstöchtern geändert. Die MLP Lebensversicherung AG und die MLP Versicherung AG wurden gemäß internationalen Bilanzierungsrichtlinien erstmals separat dargestellt und die Vorjahreszahlen entsprechend angepasst.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Milliarden hat der italienische Staat bereits in marode Geldhäuser gesteckt. Die Europäische Zentralbank hat nun genug - und trifft eine wichtige Entscheidung. Ein Plan …
Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Bericht: Bosch drohte mit Arbeitsstopp auf BER-Baustelle
Berlin (dpa) - Der Bosch-Konzern hat laut einem Bericht der "Bild am Sonntag" der BER-Flughafengesellschaft gedroht, die Zusammenarbeit zu beenden. In einem Brief vom …
Bericht: Bosch drohte mit Arbeitsstopp auf BER-Baustelle
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
In Athen türmen sich die Müllberge, weil die Arbeiter streiken. Die Hitzewelle erhöht das Risiko für die Ausbreitung von Krankheiten, warnt das Gesundheitsministerium.
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen 
Online-Shopping wird immer beliebter, aber Rücksendungen werden zunehmend zum Problem. Amazon hat sich nun einen Trick überlegt, von dem auch Kunden in Deutschland …
Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen 

Kommentare