Autobauer im Clinch

Streit zwischen VW und Fiat spitzt sich zu

Wolfsburg - Der Streit zwischen den Autokonzernen Fiat und Volkswagen eskaliert. VW fordert den Rücktritt von Fiat-Chef Sergio Marchionne als Präsident des Branchenverbands ACEA

Die Niedersachsen drohen zudem mit dem ACEA-Austritt. “Sergio Marchionne ist als Präsident des europäischen Herstellerverbandes untragbar und soll gehen“, sagte VW-Kommunikationschef Stephan Grühsem am Freitag in Wolfsburg. Marchionnes Äußerungen seien zum wiederholten Male unqualifiziert. “Angesichts der Äußerungen ist auch ein ACEA-Austritt für VW eine Option“, betonte er.

Der Fiat-Vorstandsvorsitzende hatte VW vorgeworfen, die europäische Konkurrenz mit aggressiven Preissenkungen anzugreifen. “Es ist ein Blutbad bei den Preisen und ein Blutbad bei den Margen“, sagte Marchionne. VW-Vertriebsvorstand Christian Klingler wies den Vorwurf zurück. “Wir haben nicht den Eindruck, dass wir die Preisaggressivsten im Markt sind“, erwiderte er.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zu hohe Ausgaben: EU-Kommission bereitet Strafverfahren gegen Italien vor
Die EU-Kommission hat den italienischen Budgetplänen für das kommende Jahr endgültig eine Absage erteilt. Die geplanten Ausgaben für 2019 seien nicht akzeptabel, teilte …
Zu hohe Ausgaben: EU-Kommission bereitet Strafverfahren gegen Italien vor
OECD: Deutsche Wirtschaft verliert Schwung
Höhere Löhne treiben den Konsum in Deutschland an. Eigentlich gute Nachrichten - doch gleichzeitig belasten weltweite Handelskonflikte die Wirtschaft. Das macht sich …
OECD: Deutsche Wirtschaft verliert Schwung
Radikale Erweiterung des Sortiments: Diese nicht jugendfreien Produkte gibt es bei Rossmann bald zu kaufen
Rossmann ist bisher hauptsächlich für Kosmetika bekannt. Nun erweitert die Drogerie-Kette ihr Sortiment durch nicht jugendfreie Produkte. 
Radikale Erweiterung des Sortiments: Diese nicht jugendfreien Produkte gibt es bei Rossmann bald zu kaufen
SAP verspricht gleiches Geld für gleiche Arbeit
Seit diesem Jahr soll das Entgelttransparenzgesetz dafür sorgen, dass Unterschiede in der Bezahlung ausgeglichen werden. Der Softwarekonzern SAP will das nun radikal …
SAP verspricht gleiches Geld für gleiche Arbeit

Kommentare