MAN verliert seine Großaktionäre

- München - Der Maschinenbau- und Nutzfahrzeugekonzern MAN verliert seine Großaktionäre. Allianz, Münchener Rück und Commerzbank trennen sich von ihren über die Regina Verwaltungsgesellschaft gehaltenen Anteile.

<P>Das Paket von rund 25 Prozent werde kurzfristig institutionellen Investoren angeboten, teilte die Allianz AG (München) am Mittwoch mit. Auf diesem Weg werde der Streubesitz bei MAN deutlich erhöht.</P><P>Bei MAN hieß es, der Rückzug der Großaktionäre komme nicht überraschend. "Wir haben damit gerechnet, da die Allianz mehrfach angekündigt hat, dass sie sich von Industrieleistungen in ihrem Portfolio trennen wollen", sagte ein Sprecher. Die Erhöhung des Streubesitzes stärke die Position von MAN im DAX. </P><P>An der Regina sind die Allianz AG, die Allianz Lebensversicherungs-AG, die Münchener Rück und die Commerzbank mit jeweils 25 Prozent beteiligt. Die Gesellschaft hielt zuletzt 24,20 Prozent am gezeichneten Grundkapital und 25,24 Prozent am stimmberechtigten Kapital der MAN AG.</P><P>Nach Analystenschätzungen könnte der Verkauf bei Allianz und Münchener Rück zu Buchgewinnen in dreistelliger Millionenhöhe führen. In den vergangenen Jahren war immer wieder einmal über eine Zerschlagung des Mischkonzerns MAN spekuliert worden. Unter dem Einfluss der Großaktionäre war dies aber bisher vermieden worden.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entscheidung zu Mindestlohn für Zeitungszusteller erwartet
Erneut wird ein Urteil des Bundesarbeitsgerichts zum seit 2015 geltenden Mindestlohn erwartet. Diesmal geht es um einen Spezialfall: die Lohnuntergrenze für …
Entscheidung zu Mindestlohn für Zeitungszusteller erwartet
Bosch setzt weiter auf den Diesel
Der Diesel ist in Verruf geraten, macht bei Bosch aber einen beträchtlichen Teil des Geschäfts aus. Damit das so bleibt, hat der Zulieferer viel Geld investiert - und …
Bosch setzt weiter auf den Diesel
Altmaier stellt neue Konjunkturprognose vor
Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) stellt heute in Berlin die neue Konjunkturprognose der Bundesregierung vor.
Altmaier stellt neue Konjunkturprognose vor
Amazon-Gründer: Raumfahrt ist das wichtigste, was ich mache
Amazon-Chef Jeff Bezos wurde bei einer Preisverleihung in Berlin von dem Streit mit der Gewerkschaft Verdi eingeholt. Doch der reichste Mann der Welt präsentierte sich …
Amazon-Gründer: Raumfahrt ist das wichtigste, was ich mache

Kommentare