Vermarktung von Agrar-Flächen erbringt Rekordsumme

Berlin - Die Vermarktung ehemals volkseigener Agrarflächen und Wälder in Ostdeutschland hat dem Bundeshaushalt im vergangenen Jahr eine Rekordsumme eingebracht.

Aus Verkauf und Verpachtung wurde ein Überschuss von 494 Millionen Euro erzielt, wie die bundeseigene Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (BVVG) am Freitag in Berlin mitteilte. Im Jahr zuvor waren 366 Millionen Euro in die Staatskasse geflossen. Zu dem aktuellen “Ausnahmeergebnis“ hätten unter anderem erneut gestiegene Marktpreise beigetragen.

Für dieses Jahr wird ein Überschuss von 415 Millionen Euro angestrebt. Ausschreibungen von Agrarflächen sind aber vorerst ausgesetzt, da sich Bund und Länder noch über die künftigen Privatisierungsgrundsätze abstimmen müssen.

Der Sprecher der BVVG-Geschäftsführung, Wolfgang Horstmann, äußerte sich optimistisch, dass in den nächsten Wochen eine Einigung erzielt und die Vermarktung wieder aufgenommen werden könne.

Bei der Privatisierung von Seen, die politischen Streit entfacht hatte, seien in nächster Zeit weiterhin keine Ausschreibungen geplant. Horstmann betonte, es sei gesetzlich gesichert, dass auch bei verkauften Seen jedermann baden, mit dem Boot fahren oder Schlittschuh laufen dürfe.

Seit ihrem Bestehen 1992 hat die Treuhandnachfolgerin inzwischen mehr als eine Million Hektar Land privatisiert. Im Bestand sind noch rund 403 000 Hektar Agrarflächen und etwa 80 000 Hektar Wald. Die Vermarktung von Forstflächen soll wieder verstärkt angegangen werden. An den Bund wurden insgesamt 4,3 Milliarden Euro überwiesen. Dem stehen aber Kosten unter anderem für Altschulden gegenüber.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare