Versicherer: Beiträge werden steigen

- Berlin - Die Versicherten in Deutschland bekommen die angespannte Lage der Finanzbranche auch im nächsten Jahr zu spüren. Bei privaten Krankenversicherungen und Kfz-Versicherungen ist mit moderat steigenden Beiträgen zu rechnen, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mitteilte. Gewinnbeteiligungen bei Lebensversicherungen würden wohl nochmals leicht herabgesetzt. Obwohl sich immer mehr Menschen für eine private Altersvorsorge interessieren, rechnen die Versicherungen 2004 erneut mit einem schwächeren Wachstum ihres Geschäfts.

Die Konjunkturerholung werde nicht ausreichen, um die Nachfrage nach Versicherungsprodukten kräftig anzukurbeln, hieß es. Daher sei für 2004 nur noch eine Steigerung der Beitragseinnahmen von zwei bis drei Prozent zu erwarten.<BR><BR>In diesem Jahr werden die Einnahmen aus den Prämien der Versicherten nach Verbandsschätzung um 3,8 Prozent auf 146,7 Milliarden Euro zulegen. Im Jahr 2002 lag der Zuwachs noch bei 4,4 Prozent. Angesichts von Börsenkrise und Wirtschaftsflaute zeichne sich damit für 2003 ein gutes Ergebnis ab, sagte GDV-Präsident Bernd Michaels. "Von einer Struktur- oder Systemkrise kann keine Rede sein." Die nur knapp von der Auffanggesellschaft Protektor gerettete Mannheimer Leben sei eine Ausnahme.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Opec- und Nicht-Opec-Staaten rücken im Ringen um einen höheren Ölpreis immer näher zusammen. Doch das Signal einer Verlängerung des Förderlimits ist am Markt zunächst …
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat einen launischen Handel an Christi Himmelfahrt mit einem leichten Minus beendet.
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag
Fiat Chrysler droht eigenes "Dieselgate"
Déjà-vu? Nach VW hat mit Fiat Chrysler der zweite internationale Autoriese eine Klage der US-Justiz wegen vermeintlichen Abgas-Betrugs am Hals. Auch auf Daimler haben …
Fiat Chrysler droht eigenes "Dieselgate"
Hamburger Hafen fällt beim Containerumschlag weiter zurück
Der Hamburger Hafen verliert beim Containerumschlag gegenüber der Konkurrenz an Boden. Für das Gesamtjahr ist nicht mehr als Stagnation zu erwarten.
Hamburger Hafen fällt beim Containerumschlag weiter zurück

Kommentare