Verspätungen können Bahn Millionen kosten

- Berlin/Frankfurt - Die neu eingeführten Entschädigungszahlungen bei Zugverspätung dürften die Deutsche Bahn teuer zu stehen kommen. Der Berliner "Tagesspiegel am Sonntag" berichtete unter Berufung auf Unternehmenskreise, für die Jahre 2004 bis 2009 sei ein Mindestrisiko von 600 Millionen Euro einkalkuliert worden. Bei schlechter Pünktlichkeitsquote könnte die Belastung noch größer werden.

<P>Ein Sprecher der Bahn bezeichnete diese Summe als "deutlich zu hoch" gegriffen. Generell nehme man zu internen Zahlen keine Stellung.</P><P>Gemäß der neuen Kundencharta sind den Benutzern von Fernzügen bei Verspätungen von über einer Stunde, die von der Bahn zu verantworten sind, 20 Prozent des Fahrpreises zu erstatten. In bestimmten Fällen kommt die Bahn auch für Taxi- und Übernachtungskosten auf.</P><P>Unternehmenssprecher Achim Stauß betonte, die Bahn habe auch schon in der Vergangenheit für Verspätungen in bestimmten Fällen Gutscheine ausgestellt und diese finanzieren müssen. Wie viel die Bahn dafür in der Vergangenheit ausgab, wollte er nicht sagen. Die Pünktlichkeit bereite der Bahn Probleme. Geplant war, dass mindestens 85 Prozent der Züge nicht mehr als fünf Minuten vom Fahrplan abweichen. Der Wert liege mittlerweile deutlich unter diesem Wert.</P><P>Die Bahn bestätigte, dass es bei ihren Reisezentren zu Schließungen kommen werde. Die Bahn werde versuchen, im Fall einer Schließung einen privaten Nachfolger zu finden, der dann den Fahrkartenverkauf weiterführen könne.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax kraftlos nach jüngster Erholung
Frankfurt/Main (dpa) - Die Erholung am deutschen Aktienmarkt ist ins Stocken gekommen. Der Dax beendete den Handel mit einem Minus von 0,19 Prozent auf 12.567,42 Punkte. …
Dax kraftlos nach jüngster Erholung
Betriebsrat kontra Geschäftsleitung: Streit um Opel-Sanierung spitzt sich weiter zu
Der Konflikt um die Zukunft des verlustreichen Autobauers Opel wird schärfer. Die Auseinandersetzung sorgt nun auch für Unruhe in Berlin.
Betriebsrat kontra Geschäftsleitung: Streit um Opel-Sanierung spitzt sich weiter zu
IWF warnt vor Risiken für die Weltwirtschaft
IWF und Weltbank sind sich einig: Ziemlich viel läuft in der Weltwirtschaft in die richtige Richtung. Sorgen machen sich die beiden Institutionen wegen der hohen …
IWF warnt vor Risiken für die Weltwirtschaft
Opel-Betriebsrat weist Sanierungskonzept zurück
Der Konflikt um die Zukunft des verlustreichen Autobauers Opel wird schärfer. Die Auseinandersetzung sorgt nun auch für Unruhe in Berlin.
Opel-Betriebsrat weist Sanierungskonzept zurück

Kommentare