+
Der Vertrag von Daimler-Chef Dieter Zetsche ist um drei Jahre verlängert worden. Das teilte der Autobauer am Mittwoch in Stuttgart nach einer Sitzung des Aufsichtsrates mit.

Vertrag mit Daimler-Chef Zetsche verlängert

Stuttgart - Der Vertrag von Daimler-Chef Dieter Zetsche ist um drei Jahre verlängert worden. Das teilte der Autobauer am Mittwoch in Stuttgart nach einer Sitzung des Aufsichtsrates mit.

Sein Vertrag wurde um weitere drei Jahre verlängert. Grünes Licht gab der Aufsichtsrat am Mittwoch auch für das Aufrücken des Zetsche-Vertrauten Wolfgang Bernhard in den Vorstand des Premiumherstellers. Der bisherige Chef der Transportersparte wird für Produktion und den Einkauf der Pkw- Sparte Mercedes Cars zuständig sein. Das Führungsgremium des DAX- Konzerns hat damit wieder sechs Köpfe.

Zetsche steht seit 2006 an der Spitze des DAX-Konzerns. Der Vertrag des Konzern-Lenkers wäre in diesem Jahr ausgelaufen. Im Zuge der weltweiten Autokrise und der damit verbundenen Talfahrt der Stuttgarter war zeitweise auch die Position von Zetsche kritisch hinterfragt worden. Da aber seit dem Schlussquartal 2009 die Pkw- Verkäufe wieder anziehen und die Sparmaßnahmen des Vorstands greifen, hatte sich zuletzt auch die Stimmung wieder zugunsten des Managers gedreht.

An diesem Donnerstag wird Zetsche in Stuttgart die Bilanz für 2009 und einen Ausblick für die nächsten Monate vorlegen. Experten erwarten für das abgelaufene Geschäftsjahr zwar rote Zahlen. Für 2010 hat sich der Konzernlenker aber bereits mehrfach zuversichtlich geäußert, dass der Autobauer die Talsohle durchschritten habe. Auf der Sitzung des Kontrollgremiums wurde auch der Vertrag von Forschungschef Thomas Weber um drei Jahre verlängert. Weber gehört seit dem Jahr 2003 dem Daimler-Vorstand an. Auch sein Vertrag wäre im Jahr 2010 ausgelaufen. Der neue Kontrakt gilt wie bei Zetsche bis Ende 2013.

Das Aufrücken von Bernhard in den Daimler-Vorstand war bereits vor einigen Tagen verkündet worden. Die Zustimmung des Aufsichtsrates galt daher nur noch als Formsache. Der Vertrag von Bernhard läuft bis Ende Februar 2013. Der Manager übernimmt das Aufgabenfeld von Mercedes-Vize Rainer Schmückle. Der Manager wird die Stuttgarter nach dpa-Informationen verlassen. Die Nachfolge von Bernhard als Chef der Transportersparte ist noch offen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trend zur Shitstorm-Versicherung - Firmen fürchten um guten Ruf
Ein Skandal kann den Ruf eines Unternehmens ruinieren - und im Extremfall die Existenz kosten. Die Angst vor dem Shitstorm steigt in den Chefetagen weltweit. Doch wo ein …
Trend zur Shitstorm-Versicherung - Firmen fürchten um guten Ruf
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Wegen möglicher Gesundheitsrisiken hat ein Lebensmittelhersteller mehrere seiner Produkte zurückgerufen. Wegen überschrittener Grenzwerte können sie Sehstörungen …
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Teil-Rückzug
Die Brexit-Verhandlungen verlaufen schleppend, die Unternehmen werden zunehmend nervös. Airbus erhöht nun den Druck auf die britische Regierung.
Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Teil-Rückzug
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft
Donald Trump ließ sich durch alle diplomatischen Bemühungen der EU nicht beirren. Jetzt kommt im Handelsstreit mit den Vereinigten Staaten der europäische Gegenschlag. …
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.