+
Harte Zeiten für BMW: Die Zahl der verkauften Fahrzeuge ist deutlich gesunken.

BMW verzeichnet deutlichen Absatzrückgang

München - Beim Autobauer BMW hat sich die konjunkturell bedingte Absatzschwäche im November ausgeweitet. Die Zahl der konzernweit verkauften Fahrzeuge sei gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 25,4 Prozent auf 96 570 Autos eingebrochen, teilte das Unternehmen am Freitag in München mit.

Im Oktober hatte es einen Rückgang um 8,3 Prozent gegeben. Dabei musste die Kernmarke BMW im November ein Absatzminus von 26,2 Prozent hinnehmen. Auch die bisher durch relativ moderate Verkaufseinbußen aufgefallene Kleinwagenmarke Mini verzeichnete im vergangenen Monat mit 20,8 Prozent ein hohes Absatzminus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch Bauern und Fleischkonsumenten helfen. Doch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos

Kommentare