+
Vier der acht Mitglieder des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) wollen enger zusammen arbeiten.

"Bedeutsame Geschichte"

Vier DGB-Gewerkschaften rücken zusammen

Berlin - Vier der acht Mitglieder des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) haben einem Medienbericht zufolge eine engere Zusammenarbeit vereinbart.

Wie die Zeitung „Der Tagesspiegel“ (Donnerstag) berichtete, verständigten sich die Industriegewerkschaften (IG) Metall und Bau mit der IG BCE (Bergbau, Chemie, Energie) und der Eisenbahnergewerkschaft EVG auf ein Viererbündnis. Ziel der tiefergehenden Kooperation ist es demnach, auftretende Konflikte zwischen den Organisationen besser zu lösen. „Das ist eine sehr bedeutsame Geschichte“, sagte der IG-Metall-Vorsitzende Detlef Wetzel der Zeitung.

Nicht vertreten in dem Bündnis sind aus dem DGB demnach zunächst die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, die Gewerkschaften der Lehrer (GEW) und Polizisten (GdP) sowie die NGG (Nahrung, Genuss, Gaststätten).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher "Glen"-Whisky könnte Verbraucher irreführen
Luxemburg (dpa) - Die Bezeichnung "Glen" für deutschen Whisky könnte nach Ansicht eines EU-Gutachters irreführend sein.
Deutscher "Glen"-Whisky könnte Verbraucher irreführen
Dieselskandal: Razzien bei Ex-Vorständen von Audi
Im Dieselskandal bei der VW-Tochter Audi haben Staatsanwälte am Donnerstag die Privatwohnungen und in einem Fall auch den Arbeitsplatz dreier weiterer Beschuldigter …
Dieselskandal: Razzien bei Ex-Vorständen von Audi
Zinssorgen belasten Dax - Zahlenflut im Fokus
Frankfurt/Main (dpa) - Die Angst der Anleger vor steigenden Zinsen in den USA hat auch den deutschen Aktienmarkt belastet.
Zinssorgen belasten Dax - Zahlenflut im Fokus
Warnstreiks bei der Post in fünf Bundesländern
Nach drei ergebnislosen Verhandlungsrunden bei der Post ruft Verdi zum Warnstreik auf. 1500 Zusteller sollten am Donnerstag Briefe und Pakete liegen lassen und sich an …
Warnstreiks bei der Post in fünf Bundesländern

Kommentare