+
Die Gewerkschaft Verdi fordert sechs Prozent mehr Geld für die rund 130 000 Tarifbeschäftigten der Post in Deutschland. Foto: Lino Mirgeler

Schnelle Einigung möglich

Vierte Post-Tarifrunde begonnen

Bonn (dpa) - Im Tarifstreit bei der Post hat die möglicherweise entscheidende Verhandlungsrunde begonnen. Arbeitgeber und Arbeitnehmervertreter kamen in Bonn zusammen, um im vierten Anlauf eine Einigung zu erzielen.

Die Gewerkschaft Verdi fordert sechs Prozent mehr Geld für die rund 130 000 Tarifbeschäftigten in Deutschland, die Post hat hierzu noch kein Angebot vorgelegt. Dies sorgt bei der Gewerkschaft für Unmut - mit Warnstreiks in einigen Städten erhöhte sie unlängst den Druck.

Das Treffen dauert planmäßig zwei Tage, eine Einigung schon am Montag war nicht zu erwarten. Diese könnte am Dienstag kommen. Darauf deutet auch hin, dass Verdi für Mittwoch vorsorglich die Mitglieder seiner Tarifkommission nach Bonn eingeladen hat - solch ein Gremium müsste zustimmen, bevor alle Verdi-Mitglieder bei der Post befragt werden.

Der Bonner Konzern steht wirtschaftlich gut da, was am boomenden Online-Handel und an globalen Express-Zustellungen liegt. Das Briefgeschäft ist hingegen rückläufig. Der Tarifvertrag von 2015 hatte zunächst ein Plus von 2 und später von 1,7 Prozent vorgesehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ernteausfälle wegen Dürre können auch Verbraucher treffen
Ein heißer und trockener Sommer liegt hinter den Landwirten in Norddeutschland. Die Ernte wird schlecht ausfallen. Das hat auch Folgen für die Verbraucher.
Ernteausfälle wegen Dürre können auch Verbraucher treffen
Neuwagenkäufer über 60: männlich, markentreu, mobil
Beim Autokauf sind Senioren konservativ. Sie informieren sich am liebsten beim Händler und dort beim selben Ansprechpartner. Dann geht es los - und zwar gerne im SUV …
Neuwagenkäufer über 60: männlich, markentreu, mobil
Rabatt bei EEG-Umlage: Mehr Strommengen beantragt
Über die EEG-Umlage werden die Betreiber etwa von Windkraft- oder Solaranlagen gefördert. Finanzieren müssen dies zum großen Teil die Stromverbraucher. Unternehmen mit …
Rabatt bei EEG-Umlage: Mehr Strommengen beantragt
VW-Betriebsratschef will Emder Werk ausgelastet sehen
Stadtgeländewagen werden immer beliebter - vor allem Limousinen geraten unter Druck. Das merkt auch der Branchenriese Volkswagen. Betriebsratschef Osterloh sorgt sich um …
VW-Betriebsratschef will Emder Werk ausgelastet sehen

Kommentare