Ehe-Aus bei Manuel Neuer? Mehrere Details heizen die Gerüchte an

Ehe-Aus bei Manuel Neuer? Mehrere Details heizen die Gerüchte an
+
Österreich bittet zur Kasse: Der Preis für die Vignette steigt.

Einnahmen von 500 Millionen Euro jährlich

Höherer Preis, mehr Angebote: Das Pickerl wird 2019 teurer

Jetzt sind die Preise für das Pickerl 2019 bekannt. Es wird teurer, auf Österreichs Autobahnen oder Schnellstraßen zu fahren. Aber auch das Angebot wird ausgebaut.

Salzburg - Zitronengelb kommen die neuen Autobahn-Vignetten 2019 für Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen daher, und sie werden wieder teurer. Die Jahresvignette wird im kommenden Jahr 89,20 Euro kosten, die 10-Tages-Vignette 9,20 Euro. Für Motorräder sind es 35,50 bzw. 5,30 Euro.

Gleichzeitig wird es mehr Angebote für die digitale Vignette geben. So können registrierte Kunden die jährliche Mautgebühr vom Konto abbuchen lassen und ihr Jahres-Pickerl damit automatisch verlängern. Dessen digitale Version geht ins zweite Jahr und wurde bislang mehr als 1,3 Millionen Mal verkauft. Damit klebt jede dritte Vignette nicht mehr auf der Windschutzscheibe, sondern wird per Kennzeichen-Video-Erfassung geprüft. Die Pkw-Maut spült jährlich rund 500 Millionen Euro in die Asfinag-Kassen.

Lesen Sie auch: Darum lohnt sich eine Jahresvignette für Österreich ab August nicht mehr

Michael Hudelist

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner Jung-Autobauer wollten 50 Millionen in 30 Tagen - nun steht das Ergebnis fest
Ein völlig neues Automobil wollen Mittzwanziger aus München auf die Straße bringen - ohne Großinvestoren. 50 Tage später steht ein erstes Ergebnis fest.
Münchner Jung-Autobauer wollten 50 Millionen in 30 Tagen - nun steht das Ergebnis fest
So sollen Kraftstoffe klimaneutral werden
Alle reden über die E-Mobilität. Doch so wichtig ihr Durchbruch für eine bessere CO2-Bilanz ist: Herkömmlicher Sprit hat noch große Öko-Reserven. Forscher entwickeln …
So sollen Kraftstoffe klimaneutral werden
Mit 58 Jahren in den Ruhestand: Das müssen Sie dabei beachten
Mit 58 Jahren aus dem Berufsleben aussteigen: Wir sagen Ihnen, was Sie dabei beachten sollten - und wie der frühe Ruhestand gelingen kann.
Mit 58 Jahren in den Ruhestand: Das müssen Sie dabei beachten
Ärger für Bankkunden: Strafzinsen greifen 2020 um sich - CSU-Mann warnt vor „Spirale“
Auf Erspartes kaum Zinsen zu bekommen, ist für viele Bankkunden ohnehin ein Ärgernis. Einige Institute greifen inzwischen aber sogar zu Negativzinsen - und bitten die …
Ärger für Bankkunden: Strafzinsen greifen 2020 um sich - CSU-Mann warnt vor „Spirale“

Kommentare