Österreich bittet zur Kasse: Der Preis für die Vignette steigt.
+
Österreich bittet zur Kasse: Der Preis für die Vignette steigt.

Einnahmen von 500 Millionen Euro jährlich

Höherer Preis, mehr Angebote: Das Pickerl wird 2019 teurer

Jetzt sind die Preise für das Pickerl 2019 bekannt. Es wird teurer, auf Österreichs Autobahnen oder Schnellstraßen zu fahren. Aber auch das Angebot wird ausgebaut.

Salzburg - Zitronengelb kommen die neuen Autobahn-Vignetten 2019 für Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen daher, und sie werden wieder teurer. Die Jahresvignette wird im kommenden Jahr 89,20 Euro kosten, die 10-Tages-Vignette 9,20 Euro. Für Motorräder sind es 35,50 bzw. 5,30 Euro.

Gleichzeitig wird es mehr Angebote für die digitale Vignette geben. So können registrierte Kunden die jährliche Mautgebühr vom Konto abbuchen lassen und ihr Jahres-Pickerl damit automatisch verlängern. Dessen digitale Version geht ins zweite Jahr und wurde bislang mehr als 1,3 Millionen Mal verkauft. Damit klebt jede dritte Vignette nicht mehr auf der Windschutzscheibe, sondern wird per Kennzeichen-Video-Erfassung geprüft. Die Pkw-Maut spült jährlich rund 500 Millionen Euro in die Asfinag-Kassen.

Lesen Sie auch: Darum lohnt sich eine Jahresvignette für Österreich ab August nicht mehr

Michael Hudelist

Auch interessant

Kommentare