Vodafone-Chef erteilt Billig-Marke Absage

Düsseldorf - Der Mobilfunkanbieter Vodafone D2 hat der Gründung einer Billigmarke eine klare Absage erteilt. "Ich halte nichts von Mehr-Marken-Strategien", sagte Deutschlandchef Friedrich Joussen der "Rheinischen Post".

Eine Billig-Marke könne gefährlich sein, wenn sie die Kernmarke kannibalisiere. Die Deutsche Telekom hatte am Dienstag ihre Billigmarke Congstar gestartet, die Mobilfunk, Festnetz und Internet zu günstigeren Preisen als der Mutterkonzern anbietet.

Vodafone D2 hatte selbst die Gründung einer Billigmarke geprüft, die Pläne aber verworfen. Der Vodafone-Chef erwartet eine weitere Senkung bei den Handy-Tarifen - sowohl im Inland wie bei Urlaubsgesprächen. "Die Preise für Mobilfunk kennen seit Jahren nur eine Richtung: nach unten, das wird auch künftig so sein."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betreiber bestätigt: 770 Millionen Euro Mehrkosten für BER
Vor zwei Monaten haben die Verantwortlichen den Start des Flughafens noch einmal verschoben, dieses Mal auf 2020. Nun wird die Rechnung dafür präsentiert.
Betreiber bestätigt: 770 Millionen Euro Mehrkosten für BER
Viele gegen gleiche Bezahlung auf Kosten des eigenen Gehalts
Berlin (dpa) - Eine Mehrheit von 64 Prozent der Bürger in Deutschland würde nicht auf Teile des Gehalts verzichten, damit Kollegen in gleicher Position so viel verdienen …
Viele gegen gleiche Bezahlung auf Kosten des eigenen Gehalts
Camembert-Krieg in Nordfrankreich beendet
Es ist offiziell: Der Camembert-Krieg in Nordfrankreich ist beendet. Ein Kompromiss soll nun Frieden nach Nordfrankreich bringen. 
Camembert-Krieg in Nordfrankreich beendet
BMW baut Elektro-Mini in China
Der größte Automarkt China verlangt Elektroautos - den nächsten Elektro-Mini will BMW in der Volksrepublik bauen. Mit einem neuen Partner. Und dabei einen Fehler …
BMW baut Elektro-Mini in China

Kommentare