Vodafone-Chef erteilt Billig-Marke Absage

Düsseldorf - Der Mobilfunkanbieter Vodafone D2 hat der Gründung einer Billigmarke eine klare Absage erteilt. "Ich halte nichts von Mehr-Marken-Strategien", sagte Deutschlandchef Friedrich Joussen der "Rheinischen Post".

Eine Billig-Marke könne gefährlich sein, wenn sie die Kernmarke kannibalisiere. Die Deutsche Telekom hatte am Dienstag ihre Billigmarke Congstar gestartet, die Mobilfunk, Festnetz und Internet zu günstigeren Preisen als der Mutterkonzern anbietet.

Vodafone D2 hatte selbst die Gründung einer Billigmarke geprüft, die Pläne aber verworfen. Der Vodafone-Chef erwartet eine weitere Senkung bei den Handy-Tarifen - sowohl im Inland wie bei Urlaubsgesprächen. "Die Preise für Mobilfunk kennen seit Jahren nur eine Richtung: nach unten, das wird auch künftig so sein."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Bis zu 10 000 Euro mehr will Ryanair seinen Flugzeugführern unter anderem in Berlin und anderen Standorten zahlen. Damit will die Airline verhindern, dass es zu weiteren …
Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Eine Entscheidung ist es noch nicht, aber die Richtung scheint klar: Der deutsche Marktführer Lufthansa soll bei Air Berlin das größte Stück vom Kuchen haben. Doch der …
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Am Bau und im Gastgewerbe stoßen die Ermittler auf die meisten Mindestlohnverstöße. Am auffälligsten sind Erfurt, Magdeburg und Berlin. Aber reichen die Kontrollen aus?
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten
Die Pläne für eine Thyssenkrupp-Stahlfusion sorgen weiter für Zündstoff. Vor allem in der Belegschaft herrscht große Verunsicherung. Betriebsrat und IG Metall lehnen das …
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten

Kommentare