Vodafone-Chef erteilt Billig-Marke Absage

Düsseldorf - Der Mobilfunkanbieter Vodafone D2 hat der Gründung einer Billigmarke eine klare Absage erteilt. "Ich halte nichts von Mehr-Marken-Strategien", sagte Deutschlandchef Friedrich Joussen der "Rheinischen Post".

Eine Billig-Marke könne gefährlich sein, wenn sie die Kernmarke kannibalisiere. Die Deutsche Telekom hatte am Dienstag ihre Billigmarke Congstar gestartet, die Mobilfunk, Festnetz und Internet zu günstigeren Preisen als der Mutterkonzern anbietet.

Vodafone D2 hatte selbst die Gründung einer Billigmarke geprüft, die Pläne aber verworfen. Der Vodafone-Chef erwartet eine weitere Senkung bei den Handy-Tarifen - sowohl im Inland wie bei Urlaubsgesprächen. "Die Preise für Mobilfunk kennen seit Jahren nur eine Richtung: nach unten, das wird auch künftig so sein."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ADAC fordern von Auto-Herstellern: Dieselnachrüstung muss kommen
Die Hardware-Nachrüstung von Euro-5-Dieselautos könnte aus Sicht des ADAC die Luftqualität in Stadtgebieten um bis zu 25 Prozent verbessern.
ADAC fordern von Auto-Herstellern: Dieselnachrüstung muss kommen
Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat an diesem Dienstag seine zu Wochenbeginn verbuchten Verluste wieder wettgemacht. Der deutsche Leitindex schloss 0,83 Prozent höher bei …
Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus
Streit um VW-Haustarif: Verhandlungen gehen weiter
Noch ist keine Einigung in den Tarifgesprächen für 120 000 VW-Beschäftige abzusehen. Drohen neue Warnstreiks in den Werken - oder bewegt man sich im Streit um den …
Streit um VW-Haustarif: Verhandlungen gehen weiter
Bilfinger verlangt Schadenersatz von Ex-Vorständen
Es ist ein spektakulärer Schritt: Ein Konzern will Schadenersatz von früheren Vorständen. Im Raum steht eine Millionensumme.
Bilfinger verlangt Schadenersatz von Ex-Vorständen

Kommentare