Volks- und Raiffeisenbanken auf Sparkurs: Personalabbau nicht ausgeschlossen

München - Die bayerischen Volks- und Raiffeisenbanken wollen in diesem Jahr Kosten einsparen und schließen dabei auch einen Personalabbau nicht aus.

Nachgedacht wird bei dem Geldinstitut auch über kürzere Öffnungszeiten der Filialen. "Wenn wir künftig erfolgreich sein wollen, müssen wir jetzt handeln", sagte der Präsident des Genossenschaftsverbandes Bayern (GVB), Stephan Götzl.

Das Betriebsergebnis der Volks- und Raiffeisenbanken sank von 2006 auf 2007 von 916 Millionen auf 820 Millionen Euro. Die Kundengelder legten um 4,3 Prozent auf 86,1 Milliarden Euro zu. Angesichts der Finanzkrise will der GVB am Vor-Ort-Konzept festhalten. "Das macht uns krisensicher", sagte Götz.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken
Eine Komplettübernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin würde der Lufthansa vor allem auf innerdeutschen Strecken zu einem starken Monopol verhelfen.
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken
Wöhrl gibt offizielles Angebot für Air Berlin ab
Kommt es bei Verhandlungen um die Zukunft der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin zu einer schnellen Lösung? Heute starten konkrete Verkaufsgespräche. Ein erstes …
Wöhrl gibt offizielles Angebot für Air Berlin ab

Kommentare