Bei Volkswagen droht Gewinnwarnung

- Wolfsburg - Beim Autobauer Volkswagen steht nach einem Bericht des "Spiegel" eine Gewinnwarnung bevor. Das Nachrichtenmagazin schrieb, für Konzernchef Bernd Pischetsrieder sei "sein Ziel, 2004 wie im vergangenen Jahr ein operatives Ergebnis vor Sondereinflüssen von 2,5 Milliarden Euro zu erreichen, nicht mehr zu schaffen". VW-Sprecher Thomas Mickeleit kommentierte dies nicht und verwies auf die Zwischenbilanz des Unternehmens, die am 23. Juli veröffentlicht wird.

<P>Im ersten Quartal 2004 war VW nur um ein Haar am Verlust vorbeigeschrammt: Das Nettoergebnis sank um 87 Prozent auf nur noch 26 Millionen Euro. Die Marke Volkswagen und die Nutzfahrzeuge schrieben rote Zahlen, nur das brummende Geschäft bei Audi und der VW-Bank drehten das Ergebnis ins Positive.<BR>Der "Spiegel" berichtete nun, Personalvorstand Peter Hartz habe die Belegschaft des Werkes auf einer Betriebsversammlung am 7. Juli darauf hingewiesen, wie ernst die Lage sei. Der Absatz liege weit unter den Erwartungen des Konzerns. Dazu sagte Mickeleit auf Anfrage, der Markt in Deutschland sei im ersten Halbjahr um 1,3 Prozent zurückgegangen. <BR><BR>Laut "Spiegel" soll das Werk Wolfsburg nur noch zu 70 Prozent ausgelastet sein. Das reiche nicht, um die gut 176 000 Arbeitsplätze in Deutschland zu sichern.</P><P> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare