+
Das starke China-Geschäft trägt Früchte. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

VW fährt 2014 Rekordgewinn ein

Wolfsburg (dpa) - Die Krisenherde in aller Welt lassen bei Volkswagen die Alarmglocken schrillen - doch das vergangene Jahr hat Europas größtem Autokonzern abermals Rekordwerte gebracht.

Weil Bürgerkriege, Terrorgefahr und Konjunkturflauten auch auf den Automärkten Spuren hinterlassen, blicken die Wolfsburger mit gedämpften Erwartungen auf 2015. Beim operativen Gewinn nennen sie wegen "des herausfordernden wirtschaftlichen Umfelds" wie zuvor nur die Renditespanne von 5,5 bis 6,5 Prozent, nachdem sie im Vorjahr bei 6,3 Prozent gelandet waren.

"Anhaltende politische Unsicherheiten, starke Schwankungen der Währungen sowie die schwierige Entwicklung in Märkten wie Russland oder Brasilien stellen den Volkswagen-Konzern auch dieses Jahr vor große Herausforderungen", sagte Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch am Freitag. Daher sei die Prognose defensiv. Dennoch stehe das Ziel, nicht nur den Absatz zu steigern, sondern auch Umsatz und Ergebnis.

Im vergangenen Jahr stellte der Mehrmarken-Konzern vor allem dank seiner Rendite-Perlen Audi und Porsche abermals Rekorde auf: Mit 12,7 Milliarden Euro Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) und 202,5 Milliarden Euro Umsatz erreichten die Wolfsburger Bestwerte.

Der Überschuss stieg auf 11,1 Milliarden Euro - was im Jahresvergleich ein Plus von gut einem Fünftel ist, aber kein Rekord. 2012 hatten Sondereffekte aus der Porsche-Komplettübernahme den Nachsteuer-Gewinn auf fast 22 Milliarden Euro gehoben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen
Frankfurt/Main (dpa) - Die deutsche Wirtschaft hat nach Einschätzung der Bundesbank im zweiten Quartal wieder etwas an Tempo gewonnen.
Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Neuer Paukenschlag in der Abgasaffäre: Audi-Chef Rupert Stadler wurde festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft. Vergangene Woche war bereits sein Haus durchsucht …
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Bahn im Mai wieder unpünktlicher
Berlin (dpa) - Fahrgäste in ICE und Intercitys der Deutschen Bahn brauchten im Mai wieder mehr Geduld. Nur 75,8 Prozent der Fernzüge erreichten ihr Ziel pünktlich - das …
Bahn im Mai wieder unpünktlicher
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
Im Abgasskandal bekommt Audi-Chef Stadler die harte Hand der Justiz zu spüren. Wegen Verdunkelungsgefahr nahmen Ermittler ihn in U-Haft. Ein vorläufiger Nachfolger steht …
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.