Schrecklicher Unfall: Mann wird von U-Bahn mitgeschleift und stirbt

Schrecklicher Unfall: Mann wird von U-Bahn mitgeschleift und stirbt

Dennoch Grund zur Besorgnis

VW mit Rekordabsatz zum Halbjahr

Wolfsburg - Fast drei Millionen Autos in nur sechs Monaten - Volkswagen meldet beim Absatz seiner Kernmarke einen neuen Halbjahresrekord. Doch Feierlaune will in der Chefetage nicht so recht aufkommen.

Europas größter Autobauer Volkswagen nimmt mit einem Absatzrekord im Rücken die zweite Jahreshälfte in Angriff. Der Dax-Riese lieferte in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres 2,91 Millionen Autos seiner Kernmarke VW-Pkw aus und damit 4,4 Prozent mehr als in der ersten Hälfte des Vorjahres. Das teilten die Wolfsburger am Dienstag mit. Auch wenn das Niveau damit hoch bleibt, ließ jedoch das Tempo in jüngerer Zeit merklich nach. Und die Manager warnen schon vor den nächsten Monaten, in denen sie sich weiterhin vor allem wegen der Krise in Europa um ihr Geschäft sorgen.

Mit nur 0,5 Prozent Wachstum für den Einzelmonat Juni stagnierte der Absatz bei der Kernmarke zuletzt. Hatte die Fünfmonatsbilanz Ende Mai noch 5,3 Prozent Verbesserung ergeben, kostete der Juni-Dämpfer nun fast einen ganzen Prozentpunkt. Allerdings hatte es VW im bisherigen Jahresverlauf auch schon einmal schlechter erwischt: Die Pkw-Kernmarke mit dem VW-Emblem musste nämlich im März sogar ein Absatzminus verkraften. Damals sanken die weltweiten Auslieferungen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,8 Prozent auf 532 400 Fahrzeuge.

"Lieblingsauto der Europäer" - Das ist der neue Golf

"Lieblingsauto der Europäer" - Das ist der neue Golf

Die aktuellen 4,4 Prozent Zuwachs zur Jahreshälfte wirken solide, liegen aber weit unter dem Tempo des Vorjahres, als das Absatzplus zur Halbzeit Ende Juni 2012 noch zweistellig ausfiel (10,2 Prozent).

Während auf dem wichtigsten Einzelmarkt China das Absatzplus bei fast einem Fünftel (19,4 Prozent) lag, betrug das Minus in Europa im ersten Halbjahr rund 7 Prozent. Das asiatische Riesenreich steht mit 1,17 Millionen VW-Pkw aus den ersten sechs Monaten inzwischen für gut 40 Prozent des globalen Verkaufs - entsprechend groß ist also die Stütze wenn es läuft, entsprechend groß aber auch die Abhängigkeit.

Mit Blick auf die nächsten Monate warnte Vertriebsvorstand Christian Klingler: „Die Herausforderungen auf den schwierigen Weltmärkten, insbesondere aber die erheblichen Unsicherheiten in Europa, werden uns auch im zweiten Halbjahr maßgeblich begleiten.“

Ende des Monats präsentiert der Konzern seine Halbjahresbilanz. Im ersten Viertel 2013 war bereits ersichtlich, dass VW merklich Federn ließ - vor allem wegen der Probleme in Europa, das als zentraler Ertragsbringer gilt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Telekom-Chef: Weniger Warten auf Techniker
Gute Vorsätze bei der Telekom: Kunden sollen laut Konzernchef Höttges bei vereinbarten Terminen mit Technikern nicht mehr so lange warten müssen - aber nur, wenn es sich …
Telekom-Chef: Weniger Warten auf Techniker
Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten
Wohnen wird in den großen Städten immer teurer. Die Bürger müssen sich dabei gleichzeitig auf geringere Reallohnzuwächse einstellen - auch wegen der wieder etwas …
Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten
Solarbranche sieht trotz Solarworld-Pleite neuen Aufschwung
Die Solarworld-Insolvenz kurz vor der Messe Intersolar war eine schmerzhafte Nachricht für die Branche. Doch sie gibt sich zuversichtlich. Rund um Themen wie …
Solarbranche sieht trotz Solarworld-Pleite neuen Aufschwung
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück

Kommentare