Volkswagen auf Rekordkurs

Wolfsburg - Volkswagen hat in den ersten zehn Monaten dieses Jahres mehr Autos verkauft als je zuvor. Bis Ende Oktober seien bereits 5,98 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert worden und damit 12,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Das teilte der Wolfsburger Autokonzern am Freitag mit. Damit hat das Ende der Abwrackprämien in zahlreichen europäischen Ländern die rasante Fahrt des VW-Konzerns nur leicht abbremsen können. Allein im Oktober lieferte Volkswagen nach eigenen Angaben mit 612.200 Autos ein Zehntel mehr Neuwagen bei seinen Kunden ab als im Vorjahresmonat und erreichte damit einen neuen Rekord. Zu Jahresbeginn lagen die Zuwächse jedoch noch bei mehr als einem Viertel. Von seiner Kernmarke VW verkaufte der DAX-Konzern im bisherigen Jahresverlauf 3,8 Millionen Autos, ein Zuwachs von 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. “Für das Gesamtjahr sehen wir uns auf Kurs, bei den weltweiten Auslieferungen ein erfreuliches Plus zu erzielen“, erklärte Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler.

Wie die Zeit vergeht! Mit dem VW Golf...

Wie die Zeit vergeht! Mit dem VW Golf...

Während die Verkaufszahlen für Deutschland von Januar bis Oktober um ein Fünftel zurückgingen und europaweit zumindest stabil blieben, lieferte der Konzern laut eigenen Angaben in China 38 Prozent mehr Autos bei den Kunden ab. In der Region Asien und Pazifik legte Volkswagen demnach sogar um 39,1 Prozent zu, in den USA um ein Fünftel. Bereits im vergangenen Jahr hatte Volkswagen der Wirtschaftsflaute getrotzt und nicht zuletzt dank der Abwrackprämie einen neuen Verkaufsrekord eingefahren. Mit 6,3 Millionen Neuwagen übertrafen die Wolfsburger 2009 den Vorjahreswert um 1 Prozent und kamen dem Ziel, Toyota bis 2018 an der Weltspitze zu überholen, ein Stück näher. Derzeit liegt der Konzern weltweit auf Rang drei.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wiederwahl und Abschied: Piëch beim Porsche-Aktionärstreff?
Jahrzehntelang war er eine, vielleicht sogar die prägende Figur in der deutschen Autobranche: Ferdinand Piëch. Der Enkel des Firmengründers und VW-Käfer-Entwicklers …
Wiederwahl und Abschied: Piëch beim Porsche-Aktionärstreff?
Kommentar: Nicht zukunftsweisend
Die EU will härtere Strafen und strengere Regeln für die Autoindustrie - dabei weisen auch sie nicht in die Zukunft, sagt Merkur-Autor Martin Prem. Ein Kommentar.
Kommentar: Nicht zukunftsweisend
Gaffal als vbw-Präsident wiedergewählt Seehofer lobt Merkel
Alfred Gaffal ist als Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft wiedergewählt worden. Bei seiner Festrede bekam er Kontra.
Gaffal als vbw-Präsident wiedergewählt Seehofer lobt Merkel
EU-Staaten wollen Aufsicht für Auto-Typzulassung verschärfen
Wie konnte es zum VW-Skandal um Tricksereien bei Abgaswerten kommen? Haben die Aufsichtsbehörden genau genug hingeschaut? Damit sich solche Fragen künftig nicht mehr …
EU-Staaten wollen Aufsicht für Auto-Typzulassung verschärfen

Kommentare