+
VW holt auf: Dank einer kräftigen Umsatzsteigerung konnte der Konzern gegenüber dem großen Konkurrenten General Motors Boden gutmachen.

Volkswagen verkürzt Abstand auf General Motors

Detroit - Der Volkswagen-Konzern arbeitet sich auf seinem Weg an die Weltspitze an den Rivalen General Motors heran.

Während die Wolfsburger im ersten Halbjahr ihren Absatz um 5,5 Prozent steigern konnten, lag der Zuwachs bei dem Opel-Mutterkonzern aus Detroit bei 3,9 Prozent.

General Motors (GM) veröffentlichte am Dienstag seine konzernweiten Absatzzahlen, VW hatte sie schon am Freitag bekanntgegeben. Der größte amerikanische Hersteller lag mit 4,85 Millionen verkauften Wagen weltweit rund 150 000 Stück vor VW. Vor einem Jahr betrug der Abstand noch rund 220 000 Fahrzeuge.

Während die US-Amerikaner vor allem in der Heimat kräftig zulegen konnten, mussten sie in Europa und in geringerem Maße auch in Südamerika Einbußen hinnehmen. Allerdings hatte auch Volkswagen zuletzt unter dem schwachen Automarkt in Europa gelitten.

Der VW-Konzern hat sich zum Ziel gesetzt, bis spätestens 2018 zur Nummer eins der Autobranche aufzusteigen. Dazu müssen die Wolfsburger neben GM auch Toyota überholen. Die Japaner standen im vergangenen Jahr an der Spitze. Die aktuellen Absatzzahlen ist Toyota noch schuldig.

dpa

Das ist der neue VW Golf GTI

Das ist der neue VW Golf GTI

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax kaum bewegt in ruhigem Handel
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Leitindex Dax ist erneut kaum von der Stelle gekommen. Ein Marktbeobachter sprach zu Beginn der Woche vor Pfingsten von einem extrem …
Dax kaum bewegt in ruhigem Handel
Gericht: Lebensversicherer müssen detailliert informieren
Frankfurt/Main (dpa) - Lebensversicherer müssen ihre Kunden nach einem Urteil des Landgerichts Frankfurt detailliert über einen wichtigen Teil der Verzinsung - die …
Gericht: Lebensversicherer müssen detailliert informieren
EU-Staaten wollen neue Regeln für Autozulassung vereinbaren
Brüssel (dpa) - Autobauer sollen nach dem Willen der EU-Länder bei Verstößen gegen Umweltvorschriften künftig Strafen von bis zu 30 000 Euro pro Fahrzeug fürchten müssen.
EU-Staaten wollen neue Regeln für Autozulassung vereinbaren
US-Investor Warren Buffett steigt bei Lanxess ein
Köln (dpa) - Der bekannte US-Großinvestor Warren Buffett ist mit einem größeren Aktienpaket beim Kölner Spezialchemie-Konzern Lanxess eingestiegen und hat damit für …
US-Investor Warren Buffett steigt bei Lanxess ein

Kommentare