+
VW holt auf: Dank einer kräftigen Umsatzsteigerung konnte der Konzern gegenüber dem großen Konkurrenten General Motors Boden gutmachen.

Volkswagen verkürzt Abstand auf General Motors

Detroit - Der Volkswagen-Konzern arbeitet sich auf seinem Weg an die Weltspitze an den Rivalen General Motors heran.

Während die Wolfsburger im ersten Halbjahr ihren Absatz um 5,5 Prozent steigern konnten, lag der Zuwachs bei dem Opel-Mutterkonzern aus Detroit bei 3,9 Prozent.

General Motors (GM) veröffentlichte am Dienstag seine konzernweiten Absatzzahlen, VW hatte sie schon am Freitag bekanntgegeben. Der größte amerikanische Hersteller lag mit 4,85 Millionen verkauften Wagen weltweit rund 150 000 Stück vor VW. Vor einem Jahr betrug der Abstand noch rund 220 000 Fahrzeuge.

Während die US-Amerikaner vor allem in der Heimat kräftig zulegen konnten, mussten sie in Europa und in geringerem Maße auch in Südamerika Einbußen hinnehmen. Allerdings hatte auch Volkswagen zuletzt unter dem schwachen Automarkt in Europa gelitten.

Der VW-Konzern hat sich zum Ziel gesetzt, bis spätestens 2018 zur Nummer eins der Autobranche aufzusteigen. Dazu müssen die Wolfsburger neben GM auch Toyota überholen. Die Japaner standen im vergangenen Jahr an der Spitze. Die aktuellen Absatzzahlen ist Toyota noch schuldig.

dpa

Das ist der neue VW Golf GTI

Das ist der neue VW Golf GTI

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Die US-Notenbank will den Märkten weiter Kapital entziehen. Nach zwei Zinsanhebungen sollen im Oktober erste kleine Teile des riesigen Anleihenberges verkauft werden, …
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Taipei (dpa) - Der Handel mit Aktien des Elektronik-Konzerns HTC wird inmitten von Spekulationen über einen Verkauf des Smartphone-Geschäfts an Google ausgesetzt.
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Frankfurt/Main (dpa) - Vor dem Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed sind die Anleger am deutschen Aktienmarkt in Deckung geblieben.
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Milliardendeal: Eon-Tochter steht vor Verkauf
Eon kommt beim Verkauf der restlichen Anteile an der Kraftwerkstochter Uniper voran. Die Gespräche sind weit fortgeschritten. Der Interessent kommt aus Finnland.
Milliardendeal: Eon-Tochter steht vor Verkauf

Kommentare