Volkswagen-Konzern schließt Umbau der Führungsspitze ab

- Hamburg - Mit der vorzeitigen Bestellung von Wolfgang Bernhard zum Chef der Kernmarke VW hat der Autokonzern Volkswagen den Umbau seiner Führungsspitze abgeschlossen. Ziel der neuen Struktur sei es, die Handlungsfähigkeit und Kundennähe der einzelnen Marken zu verbessern, teilte VW am Donnerstag vor der Hauptversammlung in Hamburg mit. Der Konzernvorstand wurde im Zuge der Neustrukturierung von acht auf sechs Mitglieder verkleinert.

Ex-DaimlerChrysler-Manager Bernhard, seit Februar bei Volkswagen, wird zum 1. Mai Chef der Marke VW, wesentlich früher als geplant. Die Marke war 2004 in die roten Zahlen gerutscht. Bernhard soll sie sanieren.<BR><BR>Der unter anderem für das kriselnde China-Geschäft zuständige Produktionsvorstand Folker Weißgerber geht, wie bereits bekannt, Ende Juni in den Ruhestand. In den Ruhestand verabschiedet sich auch der bisherige VW-Entwicklungschef Wilfried Bockelmann, und zwar Ende 2005. Dessen Geschäftsbereich "Technische Entwicklung" übernimmt von Anfang Mai an Bernhard. Bockelmann koordiniert bis Jahresende die Konzernentwicklung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Moody's stuft China erstmals seit 1989 ab
Zweifel an der Reformfähigkeit, sinkende Devisenreserven und vor allem das Schuldenrisiko: Die Ratingexperten von Moody's nennen viele Gründe, warum sie Chinas Bonität …
Moody's stuft China erstmals seit 1989 ab
Gabriel: China wird gefürchtete E-Auto-Quote entschärfen
Seit Monaten zittern deutsche Autobauer vor einer geplanten Produktionsquote von Elektroautos in China. Laut Außenminister Gabriel können die Hersteller aufatmen. Die …
Gabriel: China wird gefürchtete E-Auto-Quote entschärfen
Bauindustrie verzeichnet stärkstes Neugeschäft seit 1995
Wiesbaden (dpa) - Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom bescheren der Bauindustrie weiter prall gefüllte Auftragsbücher. Im März wuchs das Ordervolumen im …
Bauindustrie verzeichnet stärkstes Neugeschäft seit 1995
Deutscher Aktienmarkt tritt auf der Stelle
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Mittwoch erneut wenig von der Stelle bewegt. Damit knüpfte der deutsche Leitindex an seine zuletzt lustlose Entwicklung an.
Deutscher Aktienmarkt tritt auf der Stelle

Kommentare