+
Toyota startet neue Rückrufaktion: Bei über 200 000 Autos des Modells Prius sollen Probleme mit der Bremse behoben werden.

Vollbremsung: Pedal klemmt - Toyota ruft 200.000 Autos zurück

Tokio - Toyota startet neue Rückrufaktion: Bei über 200.000 Autos des Modells Prius sollen Probleme mit der Bremse behoben werden. Der Autokonzern hat auch eine Erklärung für die Qualitätsprobleme.

Der japanische Autokonzern Toyota startet auch für sein Vorzeigemodell Prius eine große Rückrufaktion wegen Problemen mit den Bremsen.

Allein in Japan sind knapp 200.000 der Hybridfahrzeuge betroffen, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Details sollen auf einer Pressekonferenz in Tokio bekanntgegeben werden.

Insgesamt sind über 223.000 Hybridfahrzeuge betroffen. Das Problem betrifft vor allem den Prius der dritten Generation. Fast 200 Autofahrer haben sich bislang beschwert, weil es zwischen dem Treten des Bremspedals und der eigentlichen Bremsung eine kleine Verzögerung gibt.

Dies kann mit neuer Software gelöst werden. Toyota hat wegen sich verhakender Fußmatten und klemmender Gaspedale weltweit mehr als sieben Millionen Autos verschiedenster Modelle zurückgerufen oder plant dies.

Toyota Deutschland verzeichnet wegen der Qualitätsprobleme inzwischen einen massiven Absatzrückgang. 

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch Bauern und Fleischkonsumenten helfen. Doch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos

Kommentare