Vor dem Europäischen Gerichtshof

Aldi-Urteil erwartet: Darum geht es

Der Europäische Gerichtshof gibt am Mittwoch eine Entscheidung in Sachen Aldi bekannt. Darum geht es genau. 

Im Streit um ein vor rund fünf Jahren bei Aldi angebotenes "Champagner Sorbet" verkündet der Europäische Gerichtshof (EuGH) am Mittwoch (09.30 Uhr), ob der Discounter mit der Benennung des Produkts gegen Markenrechte verstoßen hat. Geklagt hatte der französische Winzerverband Comité Interprofessionnel du Vin de Champagne, weil der Begriff "Champagner" zu den geschützten Produktbezeichnungen in der EU gehört. 

Der Generalanwalt des Gerichts, Campos Sánchez-Bordona, hat die Auffassung vertreten, dass Aldis Produktname darauf gerichtet sein könnte, "den Ruf und das Ansehen der geschützten Eigenschaft auszunutzen". Dies sei "grundsätzlich rechtswidrig", Ausnahmen könnten jedoch eingeräumt werden, wenn "ein berechtigtes Interesse" nachgewiesen werden könne. Aldi hatte das Sorbet einmalig zu Weihnachten 2012 angeboten. Es enthielt zwölf Prozent Champagner. 

Frohe Weihnachten: Aldi verschenkt an Heiligabend Lebensmittel

Aldi in Großbritannien kümmert sich an Heiligabend unterdessen um die, die es nicht so gut erwischt haben - und verschenkt kurzerhand Lebensmittel an Weihnachten.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / Sina Schuldt/

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
New York (dpa) - Zehntausende Dokumente mit sensiblen Daten großer Autohersteller sind laut einem Zeitungsbericht vorübergehend öffentlich im Internet aufgetaucht.
Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
Über 200.000 Autokäufer nutzen Umweltprämie
Die sogenannte Umweltprämie - ein Zuschuss für Kunden beim Kauf eines sauberen Autos - sollte ein Mittel sein, um den Anteil älterer und schmutziger Dieselwagen auf den …
Über 200.000 Autokäufer nutzen Umweltprämie
Minister will Bahn bei Verkehrssteigerung unterstützen
Es gebe keinen Zweifel, "dass mir sehr viel an der Bahn liegt", sagt Verkehrsminister Scheuer. Er wolle mithelfen, dass mehr Menschen und Güter auf der Schiene befördert …
Minister will Bahn bei Verkehrssteigerung unterstützen
G20-Finanzminister beraten über Arbeit und Handel
Wegen des Zollstreits dürfte die Zukunft des globalen Handels im Mittelpunkt der G20-Konferenz stehen. Der Gastgeber steckt gerade selbst in der Klemme und muss um …
G20-Finanzminister beraten über Arbeit und Handel

Kommentare