Vorbehalte gegen Licci

- München - Im Aufsichtsrat der HypoVereinsbank (HVB) gibt es größere Vorbehalte gegen einen möglichen Aufstieg von Christine Licci zur Vorstandssprecherin nach einer Übernahme durch Unicredit. Licci habe sich in den vergangenen Wochen nicht sehr geschickt verhalten, hieß es in Aufsichtsratskreisen. Zudem befürchteten mehrere Aufsichtsräte, dass die Südtirolerin bei einem Aufstieg "einen Rattenschwanz von Mitarbeitern" von ihrem früheren Arbeitgeber Citibank zur HVB bringe.

Die Bank brauche nach einer Übernahme einen starken Vorstandschef, um sich gegen den Einfluss aus Mailand zu wehren. Das Thema wurde auch auf der Aufsichtsratssitzung diskutiert. Anfang der Woche war in Medienberichten spekuliert worden, dass Licci den Posten schon sicher hat. Wenn die Übernahme der HVB durch Unicredit im Herbst gelingt, wird HypoVereinsbank-Chef Dieter Rampl Chef des Aufsichtsrats bei der italienischen Großbank. Die deutsche Privatkunden-Chefin Licci gilt für diesen Fall als Favoritin für die Nachfolge.

Allerdings würde der Posten, den Licci zusätzlich mit übernehmen würde, nach einer Übernahme deutlich an Bedeutung verlieren. "Licci sollte sich weiter auf das Privatkundengeschäft konzentrieren", hieß es in Aufsichtsratskreisen. Hier gebe es noch genug Arbeit. Auch der zweite Kandidat, Firmenkunden-Vorstand Johann Berger, ist für einige Aufsichtsräte nicht der Wunschkandidat. Er sei zwar länger bei der Bank, aber auch nicht profiliert genug.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trend zur Shitstorm-Versicherung - Firmen fürchten um guten Ruf
Ein Skandal kann den Ruf eines Unternehmens ruinieren - und im Extremfall die Existenz kosten. Die Angst vor dem Shitstorm steigt in den Chefetagen weltweit. Doch wo ein …
Trend zur Shitstorm-Versicherung - Firmen fürchten um guten Ruf
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Wegen möglicher Gesundheitsrisiken hat ein Lebensmittelhersteller mehrere seiner Produkte zurückgerufen. Wegen überschrittener Grenzwerte können sie Sehstörungen …
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Teil-Rückzug
Die Brexit-Verhandlungen verlaufen schleppend, die Unternehmen werden zunehmend nervös. Airbus erhöht nun den Druck auf die britische Regierung.
Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Teil-Rückzug
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft
Donald Trump ließ sich durch alle diplomatischen Bemühungen der EU nicht beirren. Jetzt kommt im Handelsstreit mit den Vereinigten Staaten der europäische Gegenschlag. …
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.