+
Streikende Mitarbeiter stehen vor der Betriebsstätte Amazons in Leipzig. Der mehrtägigen Streik soll heute enden. Foto: Peter Endig

Vorerst letzter Streiktag bei Amazon

Leipzig (dpa) - Mitarbeiter des Online-Versandhändlers Amazon in Leipzig wollen heute ihren mehrtägigen Streik beenden. Nach Ende der Spätschicht sollen die seit Montag andauernden Arbeitsniederlegungen vorerst aufhören, wie die Gewerkschaft Verdi mitteilte. Sie wertete die Streikaktionen als Erfolg.

Etwa ein Drittel der Belegschaft habe sich daran beteiligt. Vorerst werde es keine weiteren Aktionen geben, man wolle die Reaktion von Amazon abwarten. Auch im hessischen Bad Hersfeld geht am Samstag ein sechstägiger Ausstand zu Ende.

Die Gewerkschaft will für die rund 10 000 Mitarbeiter des US-Konzerns in Deutschland einen Tarifvertrag auf dem Niveau des Einzel- und Versandhandels durchsetzen. Verhandlungen darüber lehnt Amazon aber ab. Das Unternehmen sieht sich als Logistiker.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BER-Kontrolleure wollen unfertigen Airport weiter ausbauen
Klappt es mit einer Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens nun im nächsten Jahr? Nach fünf geplatzten Terminen will sich niemand zu früh festlegen. Der Aufsichtsrat …
BER-Kontrolleure wollen unfertigen Airport weiter ausbauen
Daimler forciert Elektro-Offensive: Batteriefabrik in Kamenz
Kamenz (dpa) - Der Autobauer Daimler forciert seine Elektro-Offensive und errichtet deshalb einen weltweiten Produktionsverbund für Batterien.
Daimler forciert Elektro-Offensive: Batteriefabrik in Kamenz
Dax leidet zu Wochenbeginn unter Euro-Stärke
Frankfurt/Main (dpa) - Der starke Euro hat dem Dax einen etwas leichteren Wochenstart eingebrockt. Nach einem wechselhaften Kursverlauf schloss der deutsche Leitindex …
Dax leidet zu Wochenbeginn unter Euro-Stärke
Neuer Streit um Schuldenerlass beim Griechenland-Poker
Wichtige Hürden vor der Auszahlung frischer Kredite an Griechenland sind bereits genommen. Aber ein alter Streit holt die Unterhändler immer wieder ein.
Neuer Streit um Schuldenerlass beim Griechenland-Poker

Kommentare