Wagner-Deal offenbar fix: FC Bayern holt Stürmer aus Hoffenheim

Wagner-Deal offenbar fix: FC Bayern holt Stürmer aus Hoffenheim

Insolvenzverwalter sieht Chancen für Escada

München - Nach der Pleite des Damenmodekonzerns Escada sieht der vorläufige Insolvenzverwalter Chancen für eine Fortführung des Unternehmens.

Lesen Sie auch:

Escada informiert Beschäftigte über Insolvenz

“Mein erster Eindruck ist, dass die Escada AG sehr gut auf das Insolvenzverfahren vorbereitet ist“, erklärte Rechtsanwalt Christian Gerloff am Freitag in München. Dies trage dazu bei, dass aus heutiger Sicht Aussichten für eine Betriebsfortführung bestünden. Zuvor hatte sich Gerloff einen ersten Eindruck über die Lage des Unternehmens verschafft und erste Gespräche mit dem Escada-Vorstand geführt. Escada mit weltweit noch rund 2300 Beschäftigten hatte am Vortag Insolvenz angemeldet, nachdem ein finanzieller Rettungsplan für das Unternehmen gescheitert war.

Escada - Ende des Laufstegs

Luxus-Label Escada: Ende des Laufstegs

Der Konzern war wegen hoher Verluste und Umsatzrückgänge sowie einer drückenden Schuldenlast in die Existenzkrise geraten. Der Notplan für den Luxusmode-Konzern scheiterte, weil nicht genügend Anleger bereit waren, auf einen Großteil einer 200 Millionen Euro schweren Anleihe zu verzichten. Nach Einschätzung von Branchenkennern hoffen sie darauf, aus der Insolvenz heraus an mehr Geld zu kommen. Noch ist aber unklar, ob es Interessenten für eine Übernahme von Escada oder den Kauf der Marke gibt. 

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Der Kauf von Geschenken im Internet wird immer beliebter, die Einzelhändler erwarten für das Weihnachtsgeschäft hier zweistellige Wachstumsraten. In den Innenstädten …
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Studie bestätigt Gehaltslücken zwischen Männern und Frauen in Unternehmensspitzen
Frauen verdienen als Führungskräfte in deutschen Unternehmen im Schnitt fast ein Drittel weniger als Männer. Das bestätigte nun ein neue Studie. 
Studie bestätigt Gehaltslücken zwischen Männern und Frauen in Unternehmensspitzen
Protest gegen Stellenabbau bei Teva
Der Teva-Konzern aus Israel ist ein global vernetztes Unternehmen - er kontrolliert auch den deutschen Medikamenten-Hersteller Ratiopharm. Die vorgesehenen Jobkürzungen …
Protest gegen Stellenabbau bei Teva
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Immer mehr Menschen kaufen ihre Geschenke online. Das zeigen auch die neusten Zahlen der Einzelhändler. Ein Problem für die Läden in den Städten.  
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft

Kommentare