+
"Wir setzen uns dafür ein, dass mehr Fahrerassistenzsysteme gesetzlich vorgeschrieben werden", sagte Klinke. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv

Dekra-Vorstand

Vorschriften für Fahrerassistenzsysteme gefordert

Stuttgart - Dekra-Geschäftsführer Clemens Klinke hält gesetzliche Vorgaben für Fahrerassistenzsysteme für notwendig. "Wir setzen uns dafür ein, dass mehr Fahrerassistenzsysteme gesetzlich vorgeschrieben werden", sagte er.

Dafür gebe es ein einfaches Argument: "Fahrerassistenzsysteme haben großes Potenzial, die Zahl der Verkehrstoten zu verringern." Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) arbeitet derzeit an einem Gesetzentwurf für teilautonomes Fahren. Eine Vorschrift für Fahrerassistenzsysteme ist darin allerdings nicht vorgesehen. Dabei wären einige der Systeme so weit, als Vorstufe zum autonomen Fahren gesehen zu werden, ist Klinke überzeugt. "Bremsassistenten zum Fußgängerschutz müssten, sobald sie serienreif sind, für alle neuen Pkw vorgeschrieben werden. Für Spurhaltesysteme gilt das genauso."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Regeln verschärft: Diese Falschmeldungen will Facebook künftig löschen
Facebook hat auf die Kritik am Umgang mit Falschmeldungen reagiert und will seine Regeln verschärfen. So soll verhindert werden, dass Konflikte angeheizt werden.
Regeln verschärft: Diese Falschmeldungen will Facebook künftig löschen
Aldi-Mitarbeiterin verrät: „Das wird von uns jede Stunde erwartet“
Jeder Discounter-Einkauf endet an der Kasse. Aber wie gut werden die Kassierer behandelt und gibt es Tempo-Vorgaben? Eine Aldi-Süd-Mitarbeiterin packt aus.
Aldi-Mitarbeiterin verrät: „Das wird von uns jede Stunde erwartet“
SAP-Geschäfte laufen dank starkem Cloud-Geschäft rund
Die Cloud zahlt sich aus für SAP: Das Geschäft mit Mietsoftware im Internet wächst rasant, spült viel Geld in die Kasse und stimmt den Walldorfer Softwarekonzern noch …
SAP-Geschäfte laufen dank starkem Cloud-Geschäft rund
Dax legt nach jüngster Gewinnstrecke eine Pause ein
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist nach fünf Gewinntagen in Folge leicht ins Minus gerutscht. Der Deutsche Leitindex fiel um 0,24 Prozent auf 12.735,42 Punkte.
Dax legt nach jüngster Gewinnstrecke eine Pause ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.