+
Heiß begehrt: Der Thermomix von der Firma Vorwerk.

Kein Küchen-Alleskönner unterm Christbaum?

Hiobsbotschaft für Thermomix-Fans

Wuppertal - Der Hersteller Vorwerk scheint Opfer seines eigenen Erfolges zu sein: Wer jetzt noch die Küchen-Universalmaschine "Thermomix TM5" bestellt, wird bis nach Weihnachten in die Röhre schauen.

Das könnte lange Gesichter geben: Wer jetzt plant, Weihnachten seine Liebsten mit der Luxusküchenmaschine "Thermomix TM5" von Vorwerk zu beglücken, wird vermutlich vergeblich auf das Christkind warten. Grund: Vorwerk kann die Nachfrage nicht befriedigen. Bestellungen nach der Kalenderwoche 43 werden wohl nicht bis Weihnachten ausgeliefert. Das geht aus der Vorwerk-Thermomix-Seite hervor, auf der ein Stand der derzeit laufenden Auslieferungen zu sehen ist.

So schreibt der Hersteller dort: "Die Nachfrage übertrifft alle Erwartungen (...). Unsere Produktionsbänder laufen zurzeit 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, alle Bestellungen zu bearbeiten."

Warum wollen so viele den Thermomix haben?

Der TM5 ermöglicht sogenanntes "Guided Cooking", das heißt, dass das Display auf dem Gerät anzeigt, was zu tun ist. Zeit, Temperatur, Wiegen, Zerkleinern usw. usf. macht die Maschine allein. Rezepte gibt's im Rezeptportal zum Runterladen. Einziger Wermutstropfen: Die Küchenmaschine ist ziemlich teuer. Gut 1.100 Euro müssen Kunden auf den Tisch blättern, wenn sie eine TM5 ihr eigen nennen wollen. Plus Wartezeit.

Haben Sie übrigens mitbekommen, dass sich in Bayern Aldi-Süd-Kunden um den nachgemachten Thermomix geprügelt haben? Da wundert es nicht, dass sich "Neo Magazin Royale"-Moderator Jan Böhmermann mit den Fans des angeblichen Alleskönners von Vorwerk anlegt. In seiner Sendung hat er scherzhaft demonstriert, wieso sich jeder einen Wasserkocher statt Thermomix TM5 zulegen sollte.

Ofen vs. Thermomix: Wer macht besseren Schweinebraten?

Andrew Weber

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freihandelsabkommen: Heute wird Ceta Wirklichkeit
Von der Wirtschaft herbeigesehnt, von Kritikern gefürchtet. Heute treten Teile des Ceta-Abkommens zwischen der EU und Kanada vorläufig in Kraft. Einen großen Knall …
Freihandelsabkommen: Heute wird Ceta Wirklichkeit
Mögliche Vorentscheidung über Verkauf von Air Berlin
Berlin (dpa) - Bei der insolventen Air Berlin könnte heute eine Vorentscheidung über den Verkauf an Investoren fallen. Die drei Gläubigerausschüsse des Dachkonzerns, der …
Mögliche Vorentscheidung über Verkauf von Air Berlin
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Die US-Notenbank will den Märkten weiter Kapital entziehen. Nach zwei Zinsanhebungen sollen im Oktober erste kleine Teile des riesigen Anleihenberges verkauft werden, …
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Taipei (dpa) - Der Handel mit Aktien des Elektronik-Konzerns HTC wird inmitten von Spekulationen über einen Verkauf des Smartphone-Geschäfts an Google ausgesetzt.
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt

Kommentare