+
Der IWF-Exekutivrat stellt sich hinter Direktorin Christine Lagarde.

Exekutivrat äußert sich

Vorwürfe gegen IWF-Chefin: Zuspruch für Lagarde

Washington - Der Exekutivrat des Internationalen Währungsfonds hat sich nach den neuen Vorwürfen gegen Direktorin Christine Lagarde hinter die IWF-Chefin gestellt.

Das Gremium vertraue weiterhin auf Lagardes Fähigkeit, ihre Pflichten zu erfüllen, hieß es am Freitag in einer Mitteilung aus Washington. Der Exekutivrat sei über die jüngsten Entwicklungen in dem Fall unterrichtet worden. Es sei aber „unangemessen“, sich zu dem in Frankreich laufenden Verfahren um mutmaßliche Veruntreuung öffentlicher Mittel zu äußern. Lagarde wird verdächtigt, in ihrer Zeit als französische Wirtschaftsministerin regelwidrig eine Entschädigungszahlung von rund 400 Millionen Euro an den Geschäftsmann Bernard Tapie ermöglicht zu haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zalando-Schock! Händler schafft ab, was ihn bisher immer ausgemacht hatte
Schock für Kunden von Zalando: Der Online-Händler schafft eine wichtige Sache ab, mit der er einst bekannt wurde und die viele Besteller so schätzten.
Zalando-Schock! Händler schafft ab, was ihn bisher immer ausgemacht hatte
Verluste im Dax nach Achterbahnfahrt
Frankfurt/Main (dpa) - Am Ende einer wahren Achterbahnfahrt ist der Dax am Mittwoch mit Verlusten aus dem Handel gegangen. Nach herben Einbußen in der ersten …
Verluste im Dax nach Achterbahnfahrt
Nach 25 Jahren -MediaMarktSaturn-Geschäftsführer muss gehen
Der für das Deutschlandgeschäft verantwortliche Geschäftsführer des Handelskonzerns MediaMarktSaturn, Wolfgang Kirsch, muss seinen Posten räumen.
Nach 25 Jahren -MediaMarktSaturn-Geschäftsführer muss gehen
Kreise: Helaba erwägt Rückzug aus NordLB-Bieterverfahren
Hannover (dpa) - Im Bieterverfahren um eine Beteiligung an der Norddeutschen Landesbank (NordLB) zeichnet sich eine Richtungsentscheidung ab.
Kreise: Helaba erwägt Rückzug aus NordLB-Bieterverfahren

Kommentare