+
VW-Chef Müller regte an, die Mittel für den Mobilitätsfonds schnell verfügbar zu machen. Foto: Marijan Murat

Nicht nur Privatkunden

VW-Chef Müller: Umtauschprämie für alte Diesel verlängern

Wolfsburg (dpa) - Volkswagen-Konzernchef Matthias Müller hat von den Betreibern öffentlicher Fahrzeugflotten eine Vorreiterrolle beim Umstieg auf emissionsarme Mobilität gefordert.

Es genüge nicht, nur die Privatkunden zum Umtausch ihrer Fahrzeuge zu bewegen, sagte Müller auf der Konferenz der Verkehrsminister von Bund und Ländern am Donnerstagabend. Zudem wolle Volkswagen sich dafür einsetzen, dass die Umtauschprämie für alte Diesel über den Jahreswechsel hinaus verlängert werde.

Volkswagen hatte nach dem Dieselgipfel bei der Bundesregierung angekündigt, Besitzern alter Dieselautos Preisnachlässe von bis zu 10 000 Euro gewähren. Das Angebot richtet sich an alle Fahrer eines beliebigen Diesel-Fahrzeugs der Abgasnormen Euro 1 bis Euro 4, die einen Euro-6-Neuwagen von VW oder der Ingolstädter Tochter Audi kaufen. 

Müller regte außerdem an, die Mittel für den Mobilitätsfonds schnell verfügbar zu machen. Auch dieser Fonds ist ein Ergebnis des Dieselgipfels, er soll ein Volumen von einer Milliarde Euro haben und zur Unterstützung von Städten dienen, die mit zu hohen Stickoxidwerten in der Luft zu kämpfen haben. Nach bisherigem Stand sollen die deutschen Autobauer 250 Millionen Euro zu dem Fonds beitragen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italien: Keine Änderung der Schuldenpläne
Wird Italien nach Griechenland der nächste große Krisenfall in der Eurozone? Nach der Vorlage der umstrittenen Pläne zur Neuverschuldung erhöht die Politik Roms die …
Italien: Keine Änderung der Schuldenpläne
Ionity-Chef: Bei Ladesäulen für E-Autos auf gutem Weg
Ohne Ladestruktur kein Durchbruch des Elektromotors: Beim Ausbau der notwendigen Infrastruktur mischen seit einem Jahr auch die großen Autohersteller mit. Der Chef ihres …
Ionity-Chef: Bei Ladesäulen für E-Autos auf gutem Weg
Deutsche Wirtschaft: Probleme mit Türkei "offen ansprechen"
Berlin/Ankara (dpa) - Vor der Türkei-Reise von Wirtschaftsminister Peter Altmaier in der kommenden Woche mahnen deutsche Unternehmen, die politischen Spannungen zwischen …
Deutsche Wirtschaft: Probleme mit Türkei "offen ansprechen"
Bei Abschaffung der Zeitumstellung: Das würde sich eine Mehrheit der Deutschen wünschen
Möglicherweise wird im nächsten Jahr die Zeitumstellung abgeschafft. Doch was kommt dann? Sommer- oder Winterzeit? Eine Umfrage zeigt nun, was die Mehrheit der Deutschen …
Bei Abschaffung der Zeitumstellung: Das würde sich eine Mehrheit der Deutschen wünschen

Kommentare