+
Die erste Welle des Rückrufs für Audi läuft nun an. Foto: Ulrich Perrey

Dieselaffäre: KBA erlaubt Rückruf von Audi- und Seat-Modellen

Ingolstadt (dpa) - Zur Beseitigung der Manipulationssoftware hat das Kraftfahrtbundesamt (KBA) die Freigabe für mehrere Audi Modelle und den Seat Exeo erteilt. Ein Sprecher bestätigte, dass die Modelle des A4, A5 und Q5 mit 2,0 Liter-Motoren und Schaltgetriebe nun in die Werkstätten gerufen werden dürfen.

"Das ist die erste Welle des Rückrufs für Audi", sagte auch ein Sprecher der VW-Konzerntochter Audi auf Anfrage.

Die ebenfalls in dieser Rückrufwelle befindlichen 2,0 Liter-Fahrzeuge des Modells VW-Passat und Skoda Superb müssen dagegen weiter auf eine Freigabe durch das KBA warten. Aus Unternehmenskreisen heißt es, die Tests würden noch mindestens bis kommende Woche weitergehen.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Frankfurt/Main - Bei der Catering-Tochter der Lufthansa fallen einem Zeitungsbericht zufolge in den kommenden Jahren rund 2000 Jobs weg.
Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Brexit-Sorgen und Strafzoll-Drohungen von Donald Trump gegen deutsche Autobauer haben am Montag die Dax-Anleger verunsichert. An den Verlusten …
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die Hersteller konkret?
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten
Hannover (dpa) - Bei den Tarifverhandlungen für die rund 11 000 Beschäftigten der Geld- und Werttransportbranche sind sich beide Seiten noch nicht näher gekommen.
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten

Kommentare