+
Michael Horn, Präsident und CEO der Volkswagen Group of America

Historischer Rekord

VW gibt Details zur Zehn-Millionen-Absatz-Marke bekannt

Detroit - VW sorgt für eine neue Bestmarke in der Autowelt: Die Wolfsburger haben 2014 mehr als zehn Millionen Fahrzeuge abgesetzt. Doch der historische Rekord könnte VW noch genommen werden.

Diese Marke ist das neue Maß der Dinge: Europas größter Autobauer Volkswagen hat im vergangenen Jahr weltweit 10,14 Millionen Fahrzeuge verkauft. Das sind 4,2 Prozent mehr als 2013, wie der Zwölf-Marken-Konzern am Sonntagabend (Ortszeit) zum Start der US-Automesse in Detroit mitteilte. Die Zahl ist historischer Rekord: Noch nie hat ein Autokonzern einen Jahresabsatz in zweistelliger Millionenhöhe ausgewiesen. Im VW-Konzern reicht die Palette dabei zum Beispiel vom Kleinstwagen Skoda Citigo bis zum schweren Scania-Lkw.

Allerdings könnte Konkurrent Toyota Volkswagen noch in die zweite Reihe verweisen. Die Japaner lagen 2013 noch vor den Deutschen, haben für 2014 aber bisher nur ihre Neunmonatszahlen vorgelegt.

Mit Blick auf die Märkte und Marken verlief das Jahr 2014 für Volkswagen mit teils großen Unterschieden. Während der wichtigste Markt China, der gut ein Drittel des Konzernabsatzes ausmacht, vergangenes Jahr 12,4 Prozent im Plus stand, war zum Beispiel die Region Südamerika 19,8 Prozent im Minus. Dort hatte der Konzern 2013 mit 992 300 Fahrzeugen schon einmal am Millionenabsatz gekratzt.

Rückgänge einstecken musste der Münchner Lastwagenbauer MAN, bei dem die Verkäufe um gut 20 000 Fahrzeuge oder 14,4 Prozent nachgaben. Ein Grund dafür war eine Sonderkonjunktur Ende 2013, als nahende neue Abgasvorgaben für vorgezogene Käufe sorgten. Besser aus der Affäre zog sich die schwedische Tochter Scania, bei der der Jahresabsatz mit 79 800 Lastern und Bussen nur um 0,8 Prozent zurückging. Die Marke der leichten VW-Nutzfahrzeuge gab um 3,4 Prozent auf 446 600 nach.

Mit den gut zehn Millionen Fahrzeugen hat Volkswagen ein erstes Ziel aus seiner 2018-Strategie bereits erreicht. Dazu zählen auch weitere Vorgaben, zum Beispiel für die Gewinnkraft und Qualitätsstandards.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

VW wendet Abgas-Prozess in USA ab
Eigentlich ging es bei diesem Rechtsstreit nur um ein manipuliertes Dieselauto, doch Affentests und Nazi-Assoziationen sorgten für viel Wirbel. Kurz vor dem …
VW wendet Abgas-Prozess in USA ab
DGB-Chef fordert mehr Schutz und Respekt für Betriebsräte
In den kommenden Wochen werden in vielen deutschen Betrieben neue Betriebsräte gewählt. Nach Ansicht der Gewerkschaften sind sie gerade wegen der Digitalisierung …
DGB-Chef fordert mehr Schutz und Respekt für Betriebsräte
WTO-Chef: Handelskriege können "jederzeit passieren"
Erst US-Strafzölle, dann Proteste aus China und anderen Ländern: Die Stimmung könne sich hochschaukeln, warnt WTO-Chef Azevêdo. Mehr statt weniger Globalisierung ist …
WTO-Chef: Handelskriege können "jederzeit passieren"
BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
München/Flensburg (dpa) - BMW hat 11.700 Dieselautos mit einer falschen Abgas-Software ausgestattet. Das Programm sei für die SUV-Modelle X5 und X6 entwickelt worden, …
BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf

Kommentare