+
Wegen eines Streits mit einem wichtigen Zulieferer für Getriebeteile muss VW unter anderem im Wolfsburger Stammwerk die Bänder für das Modell Golf anhalten. 

Angekündigter Produktionsstopp

VW-Kunden sorgen sich um Lieferzeit für ihre Autos

Solingen/Wolfsburg - Nach dem angekündigten Produktionsstopp bei VW bangen Autokäufer um die Lieferung ihrer Autos.

"Wir haben die ersten Anrufe von Kunden, die sich Sorgen machen, ob ihr Auto pünktlich kommt", sagte VW-Händler Ernst-Robert Nouvertné aus Solingen der Deutschen Presse-Agentur. Nouvertné sitzt zugleich im Vorstand des Zentralverbands des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes (ZDK).

Wegen eines Streits mit einem wichtigen Zulieferer für Getriebeteile muss VW unter anderem im Wolfsburger Stammwerk die Bänder für das Modell Golf anhalten. In Emden steht wegen des Problems bereits Kurzarbeit an.

Vom Konzern habe Nouvertné zu drohenden Lieferverzögerungen noch keine Auskünfte erhalten: "Außer besorgten Kundenanrufen haben wir zurzeit keine Informationen", sagte er am Freitagmorgen. "Das ist schon etwas befremdlich und natürlich unbefriedigend", ärgert sich der Händler. Eine VW-Sprecherin wollte sich zunächst nicht äußern.

Nouvertné habe eine E-Mail an den VW-Vertrieb geschrieben, in der er um Informationen für seine Kunden bittet. Fahrzeuge, deren Lieferzeitpunkt bereits zugesagt wurde, sollen seinen Informationen zufolge aber pünktlich kommen. Am Freitagmorgen seien die Liefertermine in dem System, mit dem Hersteller und Händler gemeinsam planen, noch unverändert gewesen.

dpa

Informationen über das Stammwerk Wolfsburg

Produktionsstandorte des VW-Konzerns weltweit

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Täglich sortiert die Post Dutzende Millionen Briefe. Doch gerade bei Sendungen von Geschäftskunden reichen die Kontrollen offenbar bisher nicht aus. Das sollen Betrüger …
Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Siemens setzt bei Personalabbau auf Kompromissbereitschaft
Mit massiven Protesten haben Arbeitnehmervertreter auf die angekündigten Stellenstreichungen bei Siemens reagiert. Und weitere Demonstrationen sind geplant. Der Vorstand …
Siemens setzt bei Personalabbau auf Kompromissbereitschaft
Strom bleibt 2018 teuer
Strom wird im kommenden Jahr wieder nicht günstiger - obwohl die Versorger etwas billiger einkaufen konnten und Umlagen zurückgehen. Geben die Konzerne Entlastungen …
Strom bleibt 2018 teuer
Flughafen BER: Noch 30 "technische Risiken" im Terminal
Berlin (dpa) - In dem noch nicht fertiggestellten Fluggastterminal des neuen Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld bestehen derzeit etwa 30 "technische Risiken" von …
Flughafen BER: Noch 30 "technische Risiken" im Terminal

Kommentare