Brand an der Wiesn breitet sich aus - Spezialisten vor Ort

Brand an der Wiesn breitet sich aus - Spezialisten vor Ort
+
Das Wachstum des VW-Konzerns hat sich in den ersten vier Monaten des Jahres verlangsamt. Foto: Julian Stratenschulte

VW-Konzern im April mit Absatzminus

Wolfsburg (dpa) - Rückläufige Verkäufe bei der Kernmarke VW sowie in Brasilien und Russland haben den Absatz beim Volkswagen-Konzern im April insgesamt ins Minus gedrückt.

Die Zahl der weltweiten Auslieferungen sank im April im Vergleich zum Vorjahresmonat konzernweit um 1,3 Prozent auf 853 200 Fahrzeuge, wie Europas größter Autokonzern am Abend in Wolfsburg mitteilte. Dies ist der erste konzernweite Absatzrückgang in einem Einzelmonat seit mindestens Anfang 2012, wie ein VW-Sprecher sagte.

Die Kernmarke VW rund um die Modelle Golf und Passat verzeichnete im April ein Absatzminus von 4,8 Prozent auf 496 100 Stück, wie Volkswagen bereits am Mittwoch mitgeteilt hatte. In den ersten vier Monaten stand bei der Marke ein Minus von 2,2 Prozent zu Buche.

Das Wachstum des Konzerns verlangsamte sich in den ersten vier Monaten. Von Januar bis Ende April steigerte der Konzern den Absatz um 1 Prozent auf weltweit 3,34 Millionen Fahrzeuge. Im ersten Quartal lag das Plus bei 1,8 Prozent.

Einbußen mit zweistelligen Absatzrückgängen musste VW in den ersten vier Monaten in Brasilien und Russland hinnehmen. Auf dem größten Einzelmarkt China stieg die Zahl der Auslieferungen nur noch minimal um 0,2 Prozent. "Der Start in das zweite Quartal zeigt die uneinheitliche Entwicklung der Märkte in den einzelnen Regionen", teilte Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler mit.

Unter den einzelnen Marken verzeichneten neben der Kernmarke VW auch die Lastwagenbauer MAN und Scania Rückgänge. Dagegen steigerte Porsche den Absatz in den ersten vier Monaten um 32 Prozent, Audi um 5,2 Prozent.

Mitteilung

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

US-Handelskammer sieht Chance auf Lösung im Handelsstreit
Der Handelskonflikt zwischen den USA und China erreicht an diesem Montag eine neue Eskalationsstufe. Dann greifen weitere Strafzölle. Reißt jetzt auch der Gesprächsfaden …
US-Handelskammer sieht Chance auf Lösung im Handelsstreit
Kunde nennt Verhalten von Aldi „ekelhaft“ - Discounter wehrt sich mit deutlichen Worten
Ein Facebook-User ist wirklich angewidert: Aldi-Mitarbeiter scheuchten eine Obdachlose vom Gelände und werden ausfallend. Jetzt erklärt sich das Unternehmen. 
Kunde nennt Verhalten von Aldi „ekelhaft“ - Discounter wehrt sich mit deutlichen Worten
Deutsche Windenergie-Branche fühlt sich ausgebremst
Die Hersteller und Bauer von Windenergie-Anlagen kommen in Hamburg zu ihrem größten Branchentreffen zusammen. Weltweit erlebt die Windenergie einen starken Aufwärtstrend …
Deutsche Windenergie-Branche fühlt sich ausgebremst
Auktion entscheidet Sky-Übernahmeschlacht
London (dpa) - Die Übernahmeschlacht um das britische Medien- und Telekommunikationsunternehmen Sky zwischen dem Murdoch-Konzern 21st Century Fox und US-Kabelkonzern …
Auktion entscheidet Sky-Übernahmeschlacht

Kommentare