VW plant die nächste Elektroauto-Neuheit - und die garantiert Frischluft-Vergnügen
+
VW plant die nächste Elektroauto-Neuheit - und die garantiert Frischluft-Vergnügen.

Wolfsburger Autobauer

VW plant Überraschung bei E-Autos - Cabrio auf ID.3-Basis

  • Patrick Freiwah
    vonPatrick Freiwah
    schließen

VW baut sein Portfolio mit Hochdruck um. Jetzt prüft der Wolfsburger Autobauer offenbar ein völlig neues Modell. Frischluft-Fans dürfen sich freuen.

Wolfsburg - Der VW-Konzern treibt mit hoher Schlagzahl seine E-Offensive voran. Im neuen Jahr schicken die Wolfsburger gleich mehrere neue Stromer an den Start - und das ist immer noch der Anfang. Die meisten Fahrzeuge sind zwar schon bekannt. Aber mit einem Modell könnte Europas größter Autobauer den Markt überraschen.

VW plant neues Cabrio-Modell auf Basis des ID.3

Demnach plant der Hersteller, einer Fahrzeuggattung neues Leben einzuhauchen, die sich in Deutschland eigentlich auf dem absteigenden Ast befindet: Nach Informationen der AutoBild befasst sich Volkswagen* mit einem kompakten Cabrio-Modell. Das betrifft jedoch nicht den aktuellen VW Golf 8, bei dem die Markteinführung nicht reibungslos* erfolgte.

Stattdessen soll es den Plänen zufolge eine offene Variante vom E-Auto VW ID.3* geben. Wie das Portal ausführt, sei die Cabrio-Ausführung des neuen Stromers bereits marktreif, doch gebe es in der Konzernführung noch Bedenken, dass ein solches Fahrzeug zufriedenstellende Verkaufszahlen bringt.

VW plant Umbruch auf Elektroauto-Zeitalter - Vieles spricht für ein E-Cabrio

Ein Fürsprecher sei Konzernchef Herbert Diess*, der den Konzern-Umbau kraftvoll vorantreibt. Ein Elektro-Cabrio bietet gegenüber einem Auto mit Verbrenner schließlich zahlreiche Vorteile: Hohe Geschwindigkeiten kosten mit einem E-Auto ohnehin zu viel Energie, die langsamere Fahrweise ist prädestiniert für entspannte E-Ausflüge mit Cabrio-Feeling. Außerdem gibt es keine Probleme mit Schadstoff-Ausstoß, der im Innenraum einen lästigen Beigeschmack erzeugt. Auch fehlende Motorengeräusche garantieren ein lässiges Cruisen.

Was ebenfalls für ein Elektro-Cabrio spricht: Aufgrund der fehlenden Dachpartie, die sonst wesentlich zur Fahrzeug-Steifigkeit beiträgt, sind offene Modelle für gewöhnlich zusätzlich mit Gewicht behaftet. Weil sich schwere Akkus bei E-Autos jedoch am Fahrzeugboden befinden, muss dieser Aspekt nicht berücksichtigt werden. Wann würde das Elektroauto ohne Dach auf den Markt kommen? Stand jetzt ist das nächste Jahr angepeilt - sofern grünes Licht für die Produktion erteilt wird.

Unterdessen hat auch die Nachfrage für Hybridautos merklich zugenommen. Davon wurde Volkswagen offenbar auf dem falschen Fuß erwischt. Der VW-Betriebsrat macht der Konzernspitze Vorwürfe. (PF) *Merkur.de ist ein Angebot des Ippen Digital Netzwerks

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare