VW-Sanierungsgespräche standen kurz vor dem Scheitern

- Langenhagen - Die VW-Sanierungsgespräche zwischen Management und IG Metall sind in eine entscheidende Runde gegangen. Nach dpa-Informationen standen die Verhandlungen in Langenhagen bei Hannover am Morgen allerdings kurz vor dem Scheitern.

Das Unternehmen will mit einer Änderung des Tarifvertrages vor allem die Wochenarbeitszeit in den sechs westdeutschen Werken von 28,8 auf 35 Stunden verlängern, ohne Lohnausgleich. Damit soll die Wettbewerbsfähigkeit der ertragsschwachen Marke VW deutlich erhöht werden. Nach dpa-Informationen gibt es im VW-Vorstand allerdings unterschiedliche Auffassungen über die Verhandlungsführung.

Die IG Metall verlangt zunächst konkrete Zusagen über Produkte, Investitionen und damit Jobs in den westdeutschen Werken, bevor sie über einen Arbeitnehmerbeitrag bei der Sanierung der Marke VW verhandelt. Ohne verbindliche Zusagen von VW will die IG Metall die Sanierungsgespräche abbrechen.

IG-Metall-Verhandlungsführer Hartmut Meine sagte vor Beginn der Gespräche, es stehe "Spitz auf Knopf". Er sagte: "Wir werden nicht akzeptieren, dass bestimmte Kräfte im Vorstand die Gespräche nutzen, um von eigenen Fehlern abzulenken." VW-Verhandlungsführer Klaus Dierkes kündigte an, Volkswagen werde Zusagen machen. Die Gespräche seien aber in einer "schwierigen Phase".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Weltwirtschaft boomt - doch wer hat etwas davon?
Der Weltwirtschaft geht es so gut wie lange nicht mehr. Das sagt unter anderem der IWF. Doch kommt der Wohlstand auch bei den einfachen Menschen an oder nur bei den …
Die Weltwirtschaft boomt - doch wer hat etwas davon?
Dax mit weiterem Schritt in Richtung Rekord
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat zum Wochenauftakt einen weiteren Schritt in Richtung Rekordhoch getan. Zum Handelsschluss stand der deutsche Leitindex 0,22 Prozent im …
Dax mit weiterem Schritt in Richtung Rekord
Alpenverein will Kletterhallen nicht in GmbHs umwandeln
Der Deutsche Alpenverein liegt mit den privaten Kletterhallenbetreibern weiter im Streit. Der größte deutsche Sportverein lehnte am Montag ab, seine gut 200 …
Alpenverein will Kletterhallen nicht in GmbHs umwandeln
Nordea-Bank verbietet Angestellten den Handel mit Bitcoins
Die schwedische Großbank Nordea hat ihren Angestellten den Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin wegen zu hoher Risiken verboten.
Nordea-Bank verbietet Angestellten den Handel mit Bitcoins

Kommentare