1. Startseite
  2. Wirtschaft

Volkswagen zahlt 500 Euro Corona-Bonus an seine Mitarbeiter

Erstellt:

Kommentare

VW-Autohaus
Volkswagen belohnt seine Mitarbeiter bereits mit einer zweiten Corona-Sonderzahlung. © Ole Spata/dpa

Volkswagen zahlt bereits zum zweiten Mal einen Corona-Bonus. Mit dem Februar-Gehalt soll die Prämie steuer- und abgabenfrei ausgezahlt werden.

Wolfsburg - Die Tarifbeschäftigten von Volkswagen* in Deutschland bekommen noch einmal eine Corona-Prämie von 500 Euro. Das teilten Betriebsrat und Unternehmensleitung am Dienstag in Wolfsburg mit.

Die Summe soll steuer- und abgabenfrei sein und netto in voller Höhe erhalten bleiben. Sie wird mit dem Februar-Gehalt ausgezahlt. Für Lehrlinge sowie Nachwuchskräfte in einer akademischen Ausbildung gibt es 300 Euro.

Corona-Bonus: VW spendierte bereits 2021 Extra-Geld

Voriges Jahr hatte VW eine Pandemie-Beihilfe von bis zu 1000 Euro je Kopf gewährt. Die Verhandlungen zum regulären Tarifbonus für die Belegschaft des Autoherstellers dauern noch an. Zuletzt war aufgrund der Chipkrise sehr viel Arbeit ausgefallen.

Wie die Bild berichtet, haben mehrere Unternehmen Geld in die Hand genommen, um den Beschäftigten in der schwierigen Corona-Zeit eine Freude zu machen. Daimler zahlte bereits 2020 seinen 160.000 Tarifbeschäftigten einen Bonus von 1.000 Euro.  Auch Opel hat zwei Jahre in Folge eine freiwillige Erfolgsprämie gezahlt.

Corona-Bonus: Möglichkeit der steuerfreien Sonderzahlung wieder verlängert

Der damalige Bundesfinanzminister Olaf Scholz hatte Anfang April 2020 verkündet, dass es Unternehmen während der Corona-Pandemie möglich sein soll, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit einer steuerfreien Sonderzahlung in Höhe von 1.500 Euro pro Person finanziell zu unterstützen. Der Grund: Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer seien wegen der Pandemie unter erschwerten Bedingungen im Einsatz und dieses Engagement wolle man auch steuerlich honorieren.

Die Zahlung des sogenannten Corona-Bonus war zunächst bis 31. Dezember 2020 befristet, wurde dann aber bis 30. Juni 2021 und mittlerweile bis 31. März 2022 verlängert. (dpa) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare