+
Volkswagen-Chef Martin Winterkorn. Foto: Michael Kappeler

VW warnt vor Konkurrenz durch Google & Co. beim vernetzten Auto

München (dpa) - Volkswagen-Chef Martin Winterkorn sagt großen Internetkonzernen im Markt der vernetzten Autos den Kampf an.

"Die deutsche Wirtschaft darf das Internet Apple, Google & Co. nicht allein überlassen", sagte Winterkorn am Donnerstag beim "Handelsblatt Auto-Gipfel" in München. "Wir Autobauer müssen alles daran setzen, den Datenzugriff nicht aus der Hand zu geben."

Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche betonte: "Wir wollen nicht nur für unsere Kunden die sichersten Autos bauen, sondern auch für ihre Daten." Beide Konzernlenker sagten aber, dass es auch viele Chancen für Partnerschaften mit Unternehmen aus dem Silicon Valley gebe.

Unter vernetzten Autos versteht die Branche Fahrzeuge, die mit Hilfe des Internets unter anderem Funktionen übernehmen, um die sich der Fahrer heute noch selbst kümmern muss. Dazu gehören zum Beispiel die Parkplatzsuche, das Umfahren von Staus - und sogar das Fahren selbst.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax schließt unter 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Rekordfahrt am deutschen Aktienmarkt ist am Donnerstag ausgebremst worden. Händler nannten als Grund vor allem Gewinnmitnahmen, nachdem die …
Dax schließt unter 13 000 Punkten
Preise für Nordsee-Krabben fallen
Ein Krabbenbrötchen für zehn Euro? Die Zeiten sollten erst einmal vorbei sein. Seit dem Herbsttief "Sebastian" Mitte September sind die Nordsee-Krabben wieder da. Und …
Preise für Nordsee-Krabben fallen
Air Berlin: Bund will mehr soziales Engagement der Lufthansa sehen
Lufthansa hat sich begehrte Teile des insolventen Konkurrenten gesichert - mit Rückenwind vom Bund. Doch nun gibt es in der Regierung auch Erwartungen.
Air Berlin: Bund will mehr soziales Engagement der Lufthansa sehen
Wenn Tante Emma fehlt: Ladenmangel auch in Bayerns Innenstädten
Auch in Bayerns Städten fehlt immer häufiger der Laden um die Ecke, um sich schnell Butter oder Milch zu kaufen. Doch es könnte ein neues Geschäftsmodell geben.
Wenn Tante Emma fehlt: Ladenmangel auch in Bayerns Innenstädten

Kommentare